Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Einweihung Neubau Gegentribüne Stadion Schützenwiese

02.03.2015

Heute Abend wird im Rahmen des Fussballspiels FC Winterthur – FC Schaffhausen mit Anpfiff um 19.45 Uhr die neue Gegentribüne des Stadions Schützenwiese offiziell eingeweiht.

Heute Abend wird im Rahmen des Fussballspiels FC Winterthur – FC Schaffhausen mit Anpfiff um 19.45 Uhr die neue Gegentribüne des Stadions Schützenwiese offiziell eingeweiht. In der Halbzeitpause wird der FC Winterthur dem Stadtrat einen symbolischen Check in der Höhe von einer Million Franken überreichen. Mit diesem Betrag hat sich der FCW am zweiten Ausbauschritt des Stadions beteiligt.

Am 2. Juni 2014 begannen mit dem Abriss der 1957 erstellten Osttribüne die Bauarbeiten für den Ersatzneubau der Gegentribüne des Stadions Schützenwiese. Das Bauprojekt entstand aus dem Projektwettbewerb für die Ersatz- und Ergänzungsbauten des Stadions Schützenwiese, der vom Bieler Architekturbüro Sollberger Bögli gewonnen wurde. Durch die modulare Konstruktion aus Stahlstützen und Betontreppen-Elementen konnten bis auf die Bodenplatte sämtliche Bauteile im Werk vorfabriziert werden. Für Catering, Kassen und Toilettenanlagen wurden Container unter die Tribüne geschoben. Dadurch konnte der Bau in nur neun Monaten realisiert und der Spielbetrieb während der ganzen Bauphase aufrechterhalten werden.

Mit der Einweihung der neuen Gegentribüne heute Abend im Rahmen des Regio-Derbys gegen den FC Schaffhausen um 19.45 Uhr, ist die 2. Etappe der Sanierung des Stadions Schützenwiese abgeschlossen. Um die Vorgaben der Swiss Football League für ein Stadion der Challenge League zu erfüllen, fehlt noch die Sanierung der Haupttribüne. Diese 3. Etappe kann auf Grund der finanziellen Situation der Stadt Winterthur erst in ein paar Jahren realisiert werden. In einer 4. Etappe wäre dann der Endausbau zu einem Super-League-tauglichen Stadion möglich. Dieser Endausbau bedingt jedoch eine Volksabstimmung und ist zurzeit nicht in Planung.

Für den Ersatzneubau der Gegentribüne hat der Stadtrat im Juni 2013 einen Kredit von 6,91 Millionen Franken für die gebundenen Ausgaben und der Grosse Gemeinderat am 7. April 2014 für die nicht gebundenen Kosten (neues Dach) von 1,96 Millionen Franken genehmigt. Die Stadt verpflichtete den FC Winterthur sich mit einer Million Franken an den ungebundenen Kosten zu beteiligen. Dafür gründete der FCW einen separaten Verein unter dem Namen «Neues Stadion Schützenwiese». Dank des grossen Engagements der Vereinsmitglieder konnte die erwartete Summe aus Privatgeldern zusammengetragen werden. Heute Abend wird die symbolische Check-Übergabe an den Stadtrat in der Halbzeitpause des Spiels stattfinden. Die Überweisung des Geldes an die Stadt ist bereits erfolgt.

Alternatives Kraftwerk Winterthur (AKW) – unter diesem Namen gründeten FCW-Sympathisanten einen weiteren Verein, der eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach der neuen Gegentribüne realisierte. Der Ertrag aus der Stromablieferung an Stadtwerk fliesst vollständig in die Juniorenkasse des FC Winterthur. Dank vieler Spendengelder für einzelne Solarpanels liess sich eine solche Anlage realisieren. Der Stadtrat ist sehr erfreut über dieses engagierte und kreative Vorgehen.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile