Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Einwandfreies blaues Gold in Winterthur

19.03.2019

Stadtwerk Winterthur macht am UNO-Weltwassertag vom 22. März auf die hervorragende Qualität des Winterthurer Trinkwassers aufmerksam. Fachleute erklären am Untertor in der Winterthurer Altstadt, welche Massnahmen für eine einwandfreie Qualität des Trinkwassers getroffen werden.

Stadtwerk Winterthur macht am UNO-Weltwassertag vom 22. März auf die hervorragende Qualität des Winterthurer Trinkwassers aufmerksam. Fachleute erklären am Untertor in der Winterthurer Altstadt, welche Massnahmen für eine einwandfreie Qualität des Trinkwassers getroffen werden.

Das Winterthurer Trinkwasser stammt zu 97 Prozent aus dem Grundwasserstrom der Töss. Stadtwerk Winterthur fördert das Wasser und transportiert es über ein 419 Kilometer langes Leitungsnetz in die Haushalte und Unternehmen der Stadt. Jährlich nimmt Stadtwerk Winterthur über 700 Proben, welche die einwandfreie Qualität des Winterthurer Trinkwassers bestätigen. Zu dessen Schutz tragen insbesondere Grundwasserschutzzonen bei. Mindestens genauso wichtig ist das Verhalten der Bevölkerung. Winterthurerinnen und Winterthurer können selbst aktiv zur einwandfreien Wasserqualität beitragen.

Sorgsamer Umgang mit Chemikalien

Für den Garten lohnt es sich, Alternativen zu Chemikalien zu prüfen. Indem Unkraut von Hand gejätet oder Nachbarpflanzen geschickt platziert werden, kann der Einsatz von Chemikalien umgangen werden. In herkömmlichen Produkten der Körperpflege, für den Hausputz oder den Korrosionsschutz finden sich synthetische Stoffe. Diese gelangen trotz höchster Standards in der Abwasserreinigung in die Gewässer, wo sie Flora und Fauna gefährden. Sickern diese Giftstoffe ins Grundwasser, beeinträchtigen sie dessen Qualität. Der zurückhaltende Einsatz und die Verwendung von möglichst umweltschonenden Produkten helfen, unser Grundwasser zu schützen. Als weiteren Beitrag an die langfristige Trinkwassersicherheit ist eine zusätzliche Reinigungsstufe in der Abwasserreinigungsanlage in der Hard zur besseren Eliminierung von Mikroverunreinigungen geplant. Ausserdem wollen die Stadt Winterthur und die Gemeinden des Oberen Tösstals künftig das Abwasser des gesamten Gebiets in die Winterthurer Abwasser­reinigungsanlage leiten und dort reinigen. So würde kein gereinigtes Abwasser mehr in die obere Töss geleitet. Über dieses Vorhaben wird am 19. Mai in den Tösstaler Gemeinden und in der Stadt Winterthur abgestimmt.

Wasserbar am Untertor

Anlässlich des Weltwassertags informieren die Fachleute von Stadtwerk Winterthur über die Winterthurer Wasserversorgung und Abwasserreinigung am Freitag, 22. März 2019, 10–18 Uhr am Untertor in Winterthur. Die Fachleute geben zudem Tipps zum schonenden Umgang mit Chemikalien in Haushalt und Garten sowie Informationen zum Grundwasser. Zusätzlich erhalten alle Besucherinnen und Besucher gratis eine Wildpflanze.

Fusszeile