Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Eine Rose für pflegende Angehörige

03.09.2014

Der Nationale Spitex-Tag am 6. September ist denjenigen gewidmet, die bei der Pflege und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Menschen zu Hause eine zentrale Rolle spielen: den pflegenden Angehörigen. Die Spitex der Stadt Winterthur weiss den grossen Einsatz von Angehörigen zu schätzen bedankt sich mit einer symbolischen Rose für die Zusammenarbeit.

Der Nationale Spitex-Tag am 6. September ist denjenigen gewidmet, die bei der Pflege und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Menschen zu Hause eine zentrale Rolle spielen: den pflegenden Angehörigen. Die Spitex der Stadt Winterthur weiss den grossen Einsatz von Angehörigen zu schätzen bedankt sich mit einer symbolischen Rose für die Zusammenarbeit.

Nahestehende Bezugspersonen leisten einen unverzichtbaren Einsatz für die Betreuung und Pflege ihrer Partner, Eltern, Freunde oder Bekannten. Bei einigen - häufig sind es Töchter - hat dies Auswirkungen auf ihre eigene Berufstätigkeit; sie reduzieren ihr Arbeitspensum oder geben ihren Beruf ganz auf. Bei anderen schlägt der Einsatz auf die Gesundheit, sie kommen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Beraten und entlasten

Ziel der städtischen Spitex ist es, pflegende und betreuende Angehörige der Klientinnen und Klienten im Interesse einer optimalen Hilfe und Pflege in ihre Arbeit miteinzubeziehen, sie zu beraten, anzuleiten und zu entlasten. So funktionieren Spitex und pflegende Angehörige Hand in Hand. Im Rahmen des nationalen Spitex-Tages drückt die Spitex der Stadt Winterthur ihre Anerkennung und Wertschätzung der Leistung von Angehörigen aus. Als kleines symbolisches Dankeschön bringen die städtischen Spitex-Mitarbeitenden am Mittwoch und Donnerstag den Klientinnen und Klienten eine Rose für ihre Angehörigen mit.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile