Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

«Das Kürzel k.»: Das 353. Neujahrsblatt widmet sich dem Leben und Wirken Hans Kägis

21.04.2017

Lokalhistoriker, Redaktor, Jahrbuch-Mitbegründer – Hans Kägi war viele Jahren im Kulturleben der Stadt Winterthur allgegenwärtig. Im 353. Neujahrsblatt der Stadtbibliothek Winterthur erzählt die Historikerin Karin Briner vom Leben und Wirken Kägis im Spiegel der gesellschaftlichen Veränderungen des 20. Jahrhunderts. Die Buchvernissage findet am Montag, 24. April, in der Stadtbibliothek statt.

Lokalhistoriker, Redaktor, Jahrbuch-Mitbegründer – Hans Kägi war viele Jahren im Kulturleben der Stadt Winterthur allgegenwärtig. Im 353. Neujahrsblatt der Stadtbibliothek Winterthur erzählt die Historikerin Karin Briner vom Leben und Wirken Kägis im Spiegel der gesellschaftlichen Veränderungen des 20. Jahrhunderts. Die Buchvernissage findet  am Montag, 24. April, in der Stadtbibliothek statt.

Von den Jahren des Ersten Weltkriegs bis zu seinem Tod 1971 war der Winterthurer Redaktor und Lokalhistoriker Hans Kägi, geboren 1889, im Kulturleben der Stadt präsent: zunächst als Feuilleton- und Lokalredaktor des «Neuen Winterthurer Tagblatts», später als Mitbegründer und Redaktor des «Winterthurer Jahrbuchs». Seine literarische Karriere blieb zwar früh in den Mühen des Alltags stecken, als Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Literarischen Vereinigung Winterthur war er aber immer Teil des lokalen Literaturbetriebs.

Kägis Leben selbst böte Stoff für einen Roman: Dem Aufstieg aus einfachen Verhältnissen in die intellektuelle Elite Winterthurs folgte eine Schaffens- und Lebenskrise, die zum Bruch mit Familie und Gesellschaft und zur Flucht ins Tessiner Exil führte. 65-jährig kehrte Hans Kägi nach Winterthur zurück, wo seine Arbeit endlich gesellschaftliche Anerkennung fand – auch von offizieller Seite durch die Stadt Winterthur.

Unter dem Titel «Das Kürzel k. Hans Kägi (1889-1971) – Redaktor und Schriftsteller in Winterthur» erscheint am 25. April das 353. Neujahrsblatt der Stadtbibliothek Winterthur. Die Historikerin Karin Briner erzählt darin vom Leben der Winterthurer Persönlichkeit, das durch einen unbändigen «Willen, vorwärtszukommen» geprägt war. Das Neujahrsblatt kostet 25 Franken und ist im Buchhandel oder direkt in der Stadtbibliothek erhältlich. Auf Wunsch wird der Band per Post zugestellt, Bestellung an winbib@win.ch.

Bilder

Bilder
Typ Titel Bearbeitet
Datei JPEG image 20170421 Neujahrsblatt Cover 21.04.2017
Datei JPEG image 20170421 Neujahrsblatt Kaegi 21.04.2017
abgelegt unter:

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile