Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Bunkerbrand in der Kehrichtverwertungsanlage

06.12.2019

Am Donnerstag, 5. Dezember 2019, kam es zu einem Brand im Bunker der Kehrichtverwertungsanlage (KVA) in Winterthur. Das Feuer war nach rund 20 Stunden definitiv gelöscht. Die KVA konnte am Freitag, 6. Dezember, um 10 Uhr den Betrieb wieder aufnehmen.

Am Donnerstag, 5. Dezember 2019, kam es zu einem Brand im Bunker der Kehrichtverwertungsanlage (KVA) in Winterthur. Das Feuer war nach rund 20 Stunden definitiv gelöscht. Die KVA konnte am Freitag, 6. Dezember, um 10 Uhr den Betrieb wieder aufnehmen.

Am Donnerstag, 5. Dezember, kurz nach 10.30 Uhr ereignete sich ein Brand im Bunker der KVA in Winterthur. Die ausgerückten Feuerwehrleute von Schutz & Intervention Winterthur nahmen sofort die Löscharbeiten auf. Stadtwerk Winterthur informierte die Kundschaft umgehend über den Anlieferstopp. Der Brandherd befand sich in der Mitte des Bunkers in den unteren Schichten des Abfallstocks. Deshalb mussten zunächst die oberen Abfallschichten abgegraben werden, um zum Brandherd zu gelangen. Da sich einzelne Glutnester immer wieder entzündeten, dauerte es rund 20 Stunden, bis der Brand komplett gelöscht war.

Heute Freitagmorgen, 6. Dezember, um 9 Uhr konnten Schutz & Intervention Winterthur und Stadtwerk Winterthur die Arbeiten abschliessen. Seit 10 Uhr können Private sowie Kleinkundinnen und -kunden ihren Abfall wieder zur Kehrichtverwertungsanlage in Winterthur bringen. Ab 14 Uhr ist die Warenannahme voraussichtlich auch für die Grosskundschaft wieder geöffnet.

Vonseiten Schutz & Intervention Winterthur im Einsatz standen 11 Angehörige der Berufsfeuerwehr und über 50 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr mit zwei Gross- und vier Kleinfahrzeugen. Die Berufsfeuerwehr war vor allem zu Beginn mit den Löscharbeiten betraut, den Grossteil der Arbeiten erledigte die Freiwillige Feuerwehr. Die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und Stadtwerk Winterthur verlief ruhig und koordiniert.

Fusszeile