Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Brücke des Bahnfusswegs wird verbreitert

09.03.2017

Im Zuge der Bauarbeiten am Bahnhof Winterthur muss die bestehende Brücke des Bahnfussweges über die Wülflingerstrasse abgebrochen und an neuer Stelle wieder erstellt werden. Der Stadtrat beantragt dem Grossen Gemeinderat für den Neubau einer auf 5,5 Meter verbreiterten Brücke einen Investitionsbeitrag von 770 000 Franken an die SBB. Netto entstehen der Stadt keine Kosten, da die Brücke über den Strassenfonds finanziert wird.

Im Zuge der Bauarbeiten am Bahnhof Winterthur muss die bestehende Brücke des Bahnfussweges über die Wülflingerstrasse abgebrochen und an neuer Stelle wieder erstellt werden. Der Stadtrat beantragt dem Grossen Gemeinderat für den Neubau einer auf 5,5 Meter verbreiterten Brücke einen Investitionsbeitrag von 770 000 Franken an die SBB. Netto entstehen der Stadt keine Kosten, da die Brücke über den Strassenfonds finanziert wird.

Die SBB realisieren am Bahnhof Winterthur aktuell das Projekt «Leistungssteigerung». Ziel des Projekts ist, die Bahnhofinfrastruktur so anzupassen, dass das steigende Verkehrsaufkommen inskünftig bewältigt werden kann. Durch die notwendige Verschiebung von Gleisanlagen in nordöstlicher Richtung muss die bestehende Brücke des Bahnfussweges über die Wülflingerstrasse für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrende abgebrochen und an neuer Stelle wieder erstellt werden.

Im Rahmen der Planungen beauftragte die Stadt Winterthur die SBB mit der Projektierung einer von heute 3 auf neu 5,5 Meter verbreiterten Brücke. Damit kann ein neuwertiges Bauwerk erstellt werden, das den heutigen Anforderungen des Langsamverkehrs gerecht wird. Die SBB sind als Verursacherin der Verschiebung für einen Eins-zu-eins-Ersatz des Übergangs verantwortlich. Allerdings ist den SBB für die Mehrbreite ein pauschaler Kostenbeitrag durch die Stadt zu entrichten. Der Stadtrat beantragt beim Grossen Gemeinderat deshalb einen Investitionsbeitrag an die SBB von 770 000 Franken. Aufgrund der Klassierung im regionalen Richtplan werden diese Kosten vollumfänglich über den Fonds für den Bau des überkommunalen Strassennetzes (Strassenfonds) finanziert, so dass der Stadt Winterthur keine Nettokosten entstehen.

Die Arbeiten der SBB im Bereich der Brücke wurden bereits anfangs 2017 aufgenommen. Verlaufen sie planmässig, kann die neue Brücke im Frühling 2018 in Betrieb genommen werden.

Situationsplan

Situationsplan
Typ Titel Bearbeitet
Datei PDF document 20170309 Plan Brücke Bahnfussweg 09.03.2017
abgelegt unter: ,

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile