Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Abstimmungsvorlagen vom 30. November

01.10.2014

Am 30. November kommen in der Stadt Winterthur zwei Vorlagen zur Abstimmung: der Neubau der Primarschulanlage Neuhegi und der Rahmenkredit für gemeinnützigen Wohn- und Gewerberaum. Das hat der Stadtrat festgesetzt.

Am 30. November kommen in der Stadt Winterthur zwei Vorlagen zur Abstimmung: der Neubau der Primarschulanlage Neuhegi und der Rahmenkredit für gemeinnützigen Wohn- und Gewerberaum. Das hat der Stadtrat festgesetzt.

In Neuhegi soll ein neues Primarschulhaus mit siebzehn Klassenzimmern und einer Dreifach-sporthalle gebaut werden. Damit kann dem dringenden Schulraumbedarf in Hegi begegnet und die Sporthalleninitiative teilweise erfüllt werden. Der Stadtrat und der Grosse Gemeinderat (mit 55 Stimmen zu 1 Stimme) beantragen, dem Kredit von 52,402 Millionen Franken (davon 13,665 Millionen Franken für Landerwerb) zuzustimmen.

Mit einem Rahmenkredit von zehn Millionen Franken soll der gemeinnützige Wohn- und Gewer-beraum in der Stadt Winterthur gefördert werden. Aus dem Rahmenkredit können jährlich für mindestens eine Million Franken rückzahlbare, zinslose Darlehen an gemeinnützige Wohnbau-träger gewährt werden. Diese müssen das Geld für Massnahmen einsetzen, die den Bestand an gemeinnützigem Wohn- und Gewerberaum erhöhen. Die Vorlage ist der Gegenvorschlag des Stadtrates und des Grossen Gemeinderates zur kommunalen Volksinitiative «Stiftung für bezahlbaren Wohn- und Gewerberaum». Diese wurde nach der Behandlung im Stadtparlament zurückgezogen. Der Stadtrat und der Grosse Gemeinderat (mit 35 zu 21 Stimmen) beantragen, der Vorlage für den Rahmenkredit zuzustimmen.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile