Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Ab 2016 kein Standortbeitrag mehr für die ZHAW

03.10.2014

Der Stadtrat beantragt dem Grossen Gemeinderat, ab 2016 den Standortbeitrag an die ZHAW von bisher 150 000 Franken aufzuheben.

Der Stadtrat beantragt dem Grossen Gemeinderat, ab 2016 den Standortbeitrag an die ZHAW von bisher 150 000 Franken aufzuheben. Für die Jahre 2014 und 2015 soll noch ein reduzierter Beitrag von 50 000 Franken an die ZHAW fliessen.

Die Stadt Winterthur unterstützt seit vielen Jahren das einstige Technikum und die Höhere Wirtschafts- und Verwaltungsschule (HWV), heute Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), mit jährlich wiederkehrenden Standortbeiträgen. Im Jahre 2005 kürzte der Grosse Gemeinderat im Rahmen des Sparprogramms «win.03» erstmals den Standortbeitrag an die damalige Zürcher Hochschule Winterthur von 287 000 auf 150 000 Franken. Angesichts der finanziellen Verhältnisse der Stadt Winterthur beantragt der Stadtrat dem Grossen Gemeinderat nun, den jährlich wiederkehrenden Beitrag für 2014 und 2015 von 150 000 Franken auf 50 000 Franken zu kürzen und ab 2016 ersatzlos aufzuheben.

Die Stadt Winterthur ist aufgrund des kantonalen Finanzausgleichs gesetzlich verpflichtet, ihre finanziellen Mittel in erster Linie für gesetzlich vorgeschriebene Aufgaben zu verwenden. Beim Standortbeitrag an die ZHAW handelt es sich um einen freiwilligen Beitrag der Bildungsstadt an eine Bildungsinstitution. Die Städte Zürich und Wädenswil, die ebenfalls Departemente und Institute der ZHAW beherbergen, bezahlen keine Standortbeiträge an die ZHAW. Eine weitere Unterstützung ist angesichts der aufge¬führten Gründe daher nicht mehr zu rechtfertigen.

Mit dieser Massnahme soll die gute Zusammenarbeit der Stadt Winterthur mit der ZHAW in keiner Weise in Frage gestellt werden.

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile