Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Bike Police

Bild Legende:

Die Bike Police ist eine Einheit, die schnell und flexibel in der Altstadt von Winterthur arbeitet. Sie bewirtschaftet insbesondere die Brennpunkte und ist grundsätzlich für die Drogen- und Randständigenszene zuständig. Nebst der Brennpunktebewirtschaftung arbeitet die Bike Police auch in allen anderen Gesetzesbelangen wie z. B. Verstösse gegen das Betäubungsmittelgesetz oder das Waffengesetz. Das Erledigen von Verwaltungsaufträgen gehört ebenso zum Tagesgeschäft. Zudem bietet die Bike Police Unterstützung für alle weiteren Polizeieinheiten des Korps. Community Policing wird bei der Bike Police grossgeschrieben.

Die Bike Police ist innerhalb der Stadtpolizei Winterthur seit dem 01.07.2018 Bestandteil der neu geschaffenen «Hauptabteilung Operationen». Diese setzt sich aus der Einsatzzentrale, dem Lagezentrum, der Quartierpolizei sowie der Bike Police zusammen.

Teamstruktur
Das Team der Bike Police besteht aus 10-12 Mitarbeitenden. Innerhalb des Dienstes sind die Wege sehr kurz, weshalb sehr speditiv gearbeitet werden kann. Der Teamzusammenhalt ist vorbildlich: Jeder ist für jeden da; man hilft sich, wo man kann. Ein kleines, überschaubares Team, das eng und motiviert miteinander arbeitet.

Fahrzeuge
1 Fahrrad pro Person (fix zugeteilt)
4 E-Bikes für den Dienst Bike Police
1 ziviles Polizeifahrzeug

Ausrüstung
Alle Bike-Police-Mitarbeitende erhalten zusätzlich zur Grund- eine persönliche Bike-Ausrüstung, die sich für Regen- und Schneefall eignet.

Arbeitseinsätze
Grundsätzlich gilt die 5-Tage-Woche. Die Bike Police ist das ganze Jahr im Einsatz (80% Bike-Patrouille, 15% Fusspatrouille, 5% Fahrzeug-Patrouille). Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter leistet ein vollständiges Wochenende sowie zwei Abenddienste pro Monat.

Sondereinsätze
Die Bike Police erledigt neben den Kernaufgaben noch weitere Sondereinsätze.
-       Ordnungsdienst
-       PAZ-Dienst (PAZ = Patrouillen Aussenquartiere und Zentrum)
-       Alarmpikett
-       Begleitungen (Marathon, Frauenlauf, Fasnacht usw.)
-       Sondereinsätze für Regierungsbehörden (Regierungsrat, Kantonsrat usw.)
-       Unterstützung anderer Dienste bei Kontrollen (Abgaskontrollen usw.)
-       Suche nach Vermissten und Abgängigen 

Ausbildung
Mitarbeitende der Bike Police müssen zwingend den Grundkurs für Bike-Polizistinnen und Polizisten absolvieren und bestehen. Mitarbeitende werden dabei in verschiedenen Bereichen wie z. B. Sturztechnik, Ausweichtechnik, Fahrtechnik und Abwehrtechnik ausgebildet. Im Weiteren absolvieren die Mitarbeitenden der Bike Police zweimal pro Jahr einen halben Tag einen Bike-Refresher-Kurs. Einen weiteren halben Tag wird für das Schiesstraining mit dem Bike aufgewendet.

 Zu den bikespezifischen Ausbildungen kommen noch weitere dazu, beispielsweise die Schiessausbildung mit allen Waffen, die Ordnungsdienst- und Taktikausbildung sowie weitere Schulungen (1. Hilfe-Kurs etc.).

Fusszeile