Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Neue Organisation der Veloordnung

22.12.2017
Ab dem 1. Januar 2018 intensiviert die Stadtpolizei Winterthur die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Brühlgut Stiftung im Bereich «Veloordnung». Damit können weitere attraktive Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung geschaffen werden.

In der Velostadt Winterthur ist eine effiziente Velo-Parkplatzbewirtschaftung wichtig, damit der begrenzte Platz, insbesondere rund um den Hauptbahnhof, optimal genutzt werden kann. Das heisst, Velos, die falsch parkiert sind (zum Beispiel mehr als 48 Stunden), werden von der Polizei seit Jahren kostenpflichtig eingesammelt. An diesem Vorgehen wird festgehalten. Neu werden die Fahrräder dann aber an die Brühlgut Stiftung weitergegeben zur Erfassung, Lagerung und Vermittlung resp. Verwertung. Bereits vor einem Jahr wurde der Betrieb des Fundbüros dorthin ausgelagert. Die Erfahrungen sind durchwegs positiv. Mit dem Bereich «Veloordnung» wird diese Zusammenarbeit jetzt erweitert.

Für die betroffenen Velofahrerinnen und Velofahrer ändert sich wenig. Neu kann über die Website: www.easyfind.ch angefragt werden, ob ein Velo eingesammelt worden ist. Eine Anfrage per Mail oder auf einer Polizeiwache ist nicht mehr nötig. Die Velos können nach Voranmeldung neu im Fundbüro bei der Brühlgut Stiftung an der Klosterstrasse 17 in Winterthur-Töss und nicht mehr bei der Stadtpolizei am Obertor abgeholt werden. Die Transport- und Aufbewahrungsgebühren bleiben unverändert. 

Diebstahlsanzeigen sind nach wie vor direkt auf einem Polizeiposten oder online auf https://suisse-epolice.ch zu erstatten. 

Weitere Informationen.

Fusszeile