Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Stadtpolizist rettet 64-jährige Frau aus der Töss

08.05.2014

Am Mittwochabend (7.5.2014), um 20 Uhr, spielten sich an der Töss dramatische Szenen ab. Ein Winterthurer Stadtpolizist ging nach Feierabend in Wülflingen mit seinem Hund an der Töss, die relativ viel Wasser führte, spazieren. Auf der gegenüberliegenden Seite nahm er eine Frau mit ihrem Hund wahr und beobachtete, wie der Vierbeiner oberhalb einer Schwelle ins Wasser sprang. Als der Hund in die Wasserwalze geriet, begann die Besitzerin zu schreien. Die 64-Jährige sprang wenige Meter unterhalb der Walze hinterher und verschwand bis zum Kopf im Wasser. Die Frau wurde mitgerissen; schliesslich konnte sie sich stehend nur mit Mühe über Wasser halten. Der Stadtpolizist reagierte sofort, zog Jacke und Schuhe aus und sprang ins kalte Wasser. Nachdem er den Fluss überquert hatte, kriegte er die Frau schliesslich zu fassen und konnte sie ans rettende Ufer hieven. Danach schwamm der Polizist dem Hund hinterher und wollte diesen retten, obwohl der Vierbeiner bereits flussabwärts geschwemmt wurde. Schliesslich gelang es ihm den leblosen Hund zu fassen und ebenfalls ans Ufer zu ziehen. Er begann sogleich mit  Wiederbelebungsversuchen, diese blieben leider erfolglos. Sowohl die Hundebesitzerin sowie auch der Polizist blieben glücklicherweise unverletzt. Die alarmierte Stadtpolizei kümmerte sich anschliessend um die betroffene Frau.

Stadtpolizei Winterthur
Medien und Kommunikation

((Bildmaterial steht keines zur Verfügung; der betroffene Polizist möchte keine Interviews abgeben))

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile