Navigieren auf Münzkabinett und Antikensammlung

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Veranstaltungen

Führungen und andere Veranstaltungen des Münzkabinetts

EXIL – Geld- und andere Geschichten

Bild Legende:

Mit Andres Betschart und Benedikt Zäch

Nicht nur das Münzkabinett, sondern auch Geld und Menschen gehen ins Exil. Wir graben nach Geschichten und Dokumenten vom Leben in der Fremde.

Samstag, 27. Oktober 2018, 14.00–17.00 Uhr in der Sammlung Winterthur, Stadtbibliothek, OG4

_______________________________________________

Exil - Geld in Bewegung

Bild Legende:

Vernissage

Begrüssung: Benedikt Zäch, Leiter Münzkabinett Winterthur

Zur Ausstellung: Christian Schinzel, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Das Münzkabinett begibt sich wegen der Renovation der Villa Bühler ins Exil und gastiert für rund 15 Monate im Museumsgebäude beim Stadthaus, an einem Ort, wo es bereits einmal 75 Jahre lang sein Zuhause hatte. Exil (lateinisch «in der Ferne weilend») kann auch Münzen und Münzherrschaften betreffen. Herrscher müssen ins Exil oder beanspruchen die Herrschaft aus dem Exil. Geldstücke wandern vom Prägeort an fremde Orte, wo sie als fremdes Geld einfliessen, gespart oder nachgebildet werden.

Die Ausstellung «Exil» des Münzkabinetts Winterthur beschäftigt sich mit Situationen, in denen das «Eigene» auf das «Fremde» trifft und wo das Fremde am neuen Ort etwas Eigenes, Neues wird. Geld ist dabei ständig in Bewegung und Veränderung; es strömt in einen fremden Geldumlauf ein, es passt sich an, wird verändert oder imitiert.

Freitag, 16. November 2018, 18.30 –20.30 Uhr 

_______________________________________________

 

Römisches Geld erobert die Welt

Bild Legende:

Führung mit Gabriele Moshammer

Die Römer haben im Laufe des 1. Jahrhunderts ein Weltreich geschaffen, das sich über drei Kontinente erstreckte. Die verschiedenen Kulturen beeinflussten das Münzbild. Ein Rundgang mit Fokus auf Kulturgeschichte.

Dienstag, 20. November 2018, 12.30–13.00 Uhr / Museum am Mittag

______________________________________________

 

Museumsbestimmungstag 2018

Bild Legende:

Möchten Sie mehr wissen über das antike Kleinobjekt vom Flohmarkt, über den geerbten Schmuck, die antike Münze in Ihrer Schublade oder die historische Grafik an Ihrer Wand? Expertinnen und Experten diverser Institutionen begutachten die von Ihnen mitgebrachten Objekte. Alles, was Sie mit den Händen tragen können, ist willkommen.

Samstag, 24. November 2018, 14.00 - 17.00 Uhr

_______________________________________________

Im Exil zu wahrer Grösse - vom Taler zum Dollar

Bild Legende:

Führung mit Christian Schinzel

Der Dollar ist nicht mehr wegzudenken aus der heutigen Wirtschaft und seit dem Ende des 2. Weltkriegs die internationale Leitwährung. Doch warum heisst der Dollar «Dollar»? Die Führung zeichnet seine Entstehungsgeschichte nach, von den Ursprüngen in den Tiroler Alpen über die südamerikanischen Silberminen bis in den amerikanischen Befreiungskrieg.

Dienstag, 27. November 2018, 12.30–13.00 Uhr / Museum am Mittag

_______________________________________________

 

Alexander der Grosse: Geld als Zeichen der Macht

Bild Legende:

Führung mit Gabriele Moshammer

Unter Alexander dem Grossen wurde die athenische Tetradrachme eine «Weltwährung». Sie wurde bis nach Arabien imitiert. Wie haben diese Imitationen ausgesehen und was erzählen sie für Geschichten?

Dienstag, 4. Dezember 2018, 12.30–13.00 Uhr / Museum am Mittag

_______________________________________________

 

Mimikry in Gold: Die Nachahmungen des Florentiner Guldens

Bild Legende:

Führung mit Benedikt Zäch

Im 14. Jahrhundert verbreiteten sich Imitationen des Florentiner Guldens über ganz Europa. Das Wissen exilierter Florentiner Münzfachleute läutete eine neue Ära des Goldes ein.

Samstag, 15. Dezember 2018, 16.00 - 17.00 Uhr / Museum am Samstag

 

_______________________________________________

 

Weitere Informationen.

Fusszeile