Navigieren auf Münzkabinett und Antikensammlung

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Antlitz des Fremden - eine Interpretation

10.11.2016

Ausstellung von Fredi Fassnacht im Münzkabinett

Antlitz des Fremden - eine Interpretation

Skulptur von Fredi Fassnacht dove - ubi - wo
Bild Legende:

Alfred Fassnacht zeigt bildhauerische Arbeiten im Münzkabinett

Im Naturmuseum Winterthur ist Alfred Fassnacht unter anderem damit beschäftigt, die Sauriersammlung der Stadt Winterthur zu restaurieren. Sein präzises Schaffen macht Lebewesen einer vergangenen Zeit in der Gegenwart erfahrbar. Als Bildhauer hingegen lässt er die Poesie des Alltags in einem neuen Licht erscheinen. Nun interpretiert er mit seinen Werken in der Ausstellung des Münzkabinetts Aspekte des Fremd- und des Vertrautseins.

Alfred Fassnachts Arbeiten für das Naturmuseum dürften vielen Besucherinnen und Besuchern bekannt sein, auch wenn er als Urheber nicht namentlich in Erscheinung tritt. Als bildender Künstler reist er regelmässig nach Pietrasanta in der nördlichen Toskana. Dort realisiert Fassnacht  in einer Ateliergemeinschaft seine Kunstwerke in weissem Marmor aus den weltweit bekannten Steinbrüchen von Carrera und Pietrasanta. Dabei entstehen Skulpturen, die in sich ruhen, und trotzdem eine starke und dynamische Ausstrahlung haben. Ihre klare Form bringt die Lebendigkeit des Materials zum Ausdruck und lädt die Betrachtenden dazu ein, sich auf eine Geschichte einzulassen.

Im Münzkabinett zeigt der Künstler Arbeiten, welche das Thema der laufenden Ausstellung «Antlitz des Fremden» kommentieren. Es ist die dritte Zusammenarbeit mit Kunstschaffenden, welche das Münzkabinett Winterthur 2014 unter dem Titel «Visiting Artist» initiierte.

Weitere Informationen.

Fusszeile