Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Stapo-Tipps

Polizeiliche Tipps für den Alltag

Skyline von Winterthur mit Schutzschild
Bild Legende:

Stapo-Tipp 12 - Diebstahl aus Fahrzeug

Dieb stiehlt Tasche aus Fahrzeug
Bild Legende:

«Gelegenheit macht Diebe» - Nehmen Sie Ihre Wertsachen mit

Tipps

  • Lassen Sie keine Gegenstände sichtbar im Fahrzeug liegen, schliessen Sie diese im Kofferraum ein
  • Schliessen Sie Ihr Fahrzeug - dazu gehören auch Fenster und Schiebedach - auch bei kurzem Verlasse immer ab
  • Kontrollieren Sie beim Abschliessen mit der Fernbedienung, ob ihr Fahrzeug auch wirklich verschlossen ist
  • Verschliessen Sie Ihr Fahrzeug auch in geschlossenen Garagen

Stapo-Tipp 11 - Taschendiebe

Dieb zieht Natel aus Handtasche
Bild Legende:

«Hast du gewusst, dass man auch in der Weihnachtszeit das Gedränge bei Warteschlangen vermeiden soll, damit man kein leichtes Opfer von Taschendieben wird?»
«Nein, von wo weisst du das?»
«Diesen Tipp habe ich von der Stadtpolizei Winterthur»

Beim Einkaufsbummel oder Ausflug sind folgende Tipps wichtig:

  • Lassen Sie ihre Taschen und ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt.
  • Tragen Sie so wenig Bargeld wie möglich auf sich.
  • Tragen Sie ihre Handtasche stets geschlossen und auf der Vorderseite ihres Körpers.
  • Achten Sie auf ungewöhnliche Situationen oder suspekte Personen

Was tun, wenn man bestohlen wurde:

  •  Alarmieren Sie umgehend die Polizei, Tel. 117

Durch eine rasche Alarmierung steigt die Wahrscheinlichkeit den Dieb fassen zu können.

Stapo-Tipp 10 - Zivilcourage

Broschüre Bitte misch dich ein
Bild Legende:

Sie müssen nicht den Helden spielen – Holen Sie Hilfe… 

 Tipps für den Ernstfall...

  • Gefahrlos handeln Niemand möchte, dass Sie ein zweites Opfer werden, wenn Sie dem ersten Opfer helfen wollen.
  • Mithilfe fordern Sprechen Sie sofort andere Zuschauer/Zuschauerinnen an, fragen Sie nach ihrer Einschätzung der Situation.
  • Handeln Sie gemeinsam Genau hinsehen Um Täter/Täterinnen zur Rechenschaft ziehen zu können, ist es wichtig, dass man sie später eindeutig identifizieren und den Tathergang rekonstruieren kann.
  • Hilfe holen Wenn eine Situation zu eskalieren droht oder die Prügelei bereits in vollem Gange ist, rufen Sie bitte sofort die Polizei. Notruf 117.
  • Opfer versorgen Wenn Sie bei einer Gewalttat nicht eingreifen können, gehen Sie trotzdem nicht weg, sondern warten Sie in der Nähe, um dem Opfer zu helfen, sobald die Täter/Täterinnen verschwunden sind.
  • Zeugenaussagen machen Bitte stellen Sie sich als Zeuge/Zeugin zur Verfügung, wenn die Polizei am Tatort eingetroffen ist.

Mehr Informationen: «Zivilcourage. Bitte misch dich ein!» unter www.skppsc.ch

Stapo-Tipp 9 - Faustregel für Reifen

Reifen im Schnee
Bild Legende:

Faustregel Winterreifen: «O»ktober bis «O»stern

In der Schweiz besteht keine Winterreifen-Pflicht. Der Fahrzeugführer ist jedoch verpflichtet, sein Fahrzeug in jeder Situation beherrschen zu können. 

Wird wegen der ungeeigneten Ausrüstung des Fahrzeugs ein Unfall verursacht, kann die Versicherung deshalb Leistungen kürzen oder Regress nehmen. 

Die 10 grössten Winterreifen-Mythen – Der TCS klärt auf

Stapo-Tipp 8 - Rund um die Parkscheibe

«Hast du gewusst, dass man in der blauen Zone über Mittag bis zu drei Stunden parkieren kann?»
«Nein, woher weisst du das?»
«Diesen Tipp habe ich von der Stadtpolizei Winterthur»

Comic wie man eine Parkscheibe einstellt
Bild Legende:

Wer sein Fahrzeug in einem Parkfeld in der blauen Zone parkiert, muss die Park­scheibe bedienen und diese gut sichtbar hinter der Frontscheibe anbringen. 

Der Pfeil der Parkscheibe muss auf den der tat­säch­li­chen Ankunftszeit nach­fol­gen­den Strich eingestellt werden; das heisst auf die nächste Stunden- oder Halbstundenmarkierung. 

Beispiel: Ankunft zwischen 08.00 und 08.29 Uhr = einzustellende An­kunft­szeit *08.30 Uhr, sowie bei einer Ankunft zwischen 08.30 und 08.59 Uhr = *09.00 Uhr. 

In der blauen Zone darf das Fahrzeug ab der einzu­stell­en­den Ankunftszeit* eine Stunde lang parkiert werden. 

Ausnahme über Mittag: Bei einer Ankunft zwischen 11.30 und 13.29 Uhr darf bis 14.30 Uhr parkiert werden (siehe Grafik oben). 

Zwischen 19.00 und 07.59 Uhr muss die Park­scheibe nicht angebracht werden, sofern das Fahrzeug vor 08.00 Uhr wieder in den Verkehr eingefügt wird. 

Es darf aus­schliess­­lich eine Parkscheibe gemäss Anhang 3 Ziffer 1 der Signali­sa­tionsverordnung verwendet werden. 

Die Anleitung zum Einstellen der Parkscheibe befindet sich jeweils auf der Rückseite der Karte. 

Neue Parkscheiben können gratis bei der Stadt­polizei Winterthur, Obertor 17, bezogen werden.

Stapo-Tipp 7 - Gefahr - Hitzetod für Hunde im Auto ab 20°C

Hund im Auto
Bild Legende:

Wenn Ihr Vierbeiner trotzdem im Auto warten muss...

Tipps:

  • Parkieren Sie Ihr Fahrzeug im Schatten und achten Sie darauf, dass es so bleibt (Die Sonne wandert)
  • Lassen Sie die Scheiben oder die Heckklappe an Ihrem Fahrzeug ein Stück offen, sodass die Luft zirkulieren kann
  • Stellen Sie Ihrem Vierbeiner einen Napf mit genügend Wasser hin
  • Kontrollieren Sie von Zeit zu Zeit, wie es Ihrem Hund geht
Aussen Im Auto nach 5 min. Im Auto nach 10 min. Im Auto nach 30 min. Im Auto nach 60 min.
20° 24° 27° 36° 46°
22° 26° 29° 38° 48°
24° 28° 31° 40° 50°
26° 30° 33° 42° 52°
28° 32° 35° 44° 54°
30° 34° 37° 46° 56°
32° 36° 39° 48° 58°
34° 38° 41° 50° 60°

Wer sein Tier einer fortschreitende Hitzebelastung oder dem Hitzetod durch einen Kreislaufzusammenbruch aussetzt kann gemäss Tierschutzgesetzt bestraft werden.

Stapo-Tipp 6 - Nach(t)bar - Lärm stresst

Comiczeichnung von lärmenden Menschen
Bild Legende:

Die warmen Tage bzw. lauen Nächte im Sommer locken Menschen in Parks, auf Plätze und Strassen. Gleichzeitig leben aber in dieser Stadt viele Menschen, die ein berechtigtes Ruhebedürfnis haben. 

Tipps zum Vermeiden von Konflikten…

  • Verwenden Sie für Ihren lauten Lieblingssound am besten gute Kopfhörer
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn frühzeitig, wenn Sie eine Party veranstalten wollen
  • Besuchen Sie mit Ihren Kindern wieder einmal einen Park oder einen tollen Spielplatz, wo sie sich richtig austoben können
  • Verschieben Sie Ihre dröhnenden Gartenarbeiten auf den Nachmittag und geniessen Sie die Mittagsruhe
  • Versehen Sie Haushaltgeräte oder Möbel mit lärmdämpfenden Elementen (z.B. Filzstücke)
  • Denken Sie daran, dass Ihre Lieblingsbar in der Innenstadt auch Nachbarn hat.

Wenn es trotzdem lärmig ist…

  • Suchen Sie das Gespräch mit dem «Störenfried».
  • Rufen Sie die Polizei erst dann, wenn Ihr Anliegen ignoriert wird.

Die Nachtruhe dauert von 22 Uhr bis 6 Uhr; während der Sommerzeit jeweils freitags und samstags bzw. an den Vorabenden von öffentlichen Ruhetagen von 23 Uhr bis 6 Uhr. Zwischen 12 Uhr und 13 Uhr sowie ab 20 Uhr bis zur Nachtruhe ist dem erhöhten Ruhebedürfnis Rechnung zu tragen.

Stapo-Tipp 5 - Überholen mit dem Motorrad

Roller zwischen stehenden Personenwagen
Bild Legende:

«Hast du gewusst, dass du mit dem Motorrad eine stehende Kolonne nicht überholen darfst?» 
«Nein, woher weisst Du das?» 
«Diesen Hinweis habe ich von der Stadtpolizei Winterthur.» 

Art. 35 Abs. 1 SVG Es ist rechts zu kreuzen, links zu überholen. Abs. 2 Überholen und Vorbeifahren an Hindernissen ist nur gestattet, wenn der nötige Raum übersichtlich und frei ist und der Gegenverkehr nicht behindert wird. Im Kolonnenverkehr darf nur überholen, wer die Gewissheit hat, rechtzeitig und ohne Behinderung anderer Fahrzeuge wieder einbiegen zu können. Abs. 3 Wer überholt, muss auf die übrigen Strassenbenützer, namentlich auf jene, die er überholen will, besonders Rücksicht nehmen. Art. 47 Abs. 2 SVG Wenn der Verkehr angehalten wird, haben die Motorradfahrer ihren Platz in der Fahrzeugkolonne beizubehalten.»

Nationale Motorrad-Kampagne

Stapo-Tipp 4 - Sicher Velofahren mit einem E-Bike

Velo mit Stecker
Bild Legende:

«Paul hast du gewusst, dass man mit einem E-Bike einen Anhalteweg von über 30 Metern haben kann?»
«Nein, woher weisst du das?» 
«Diesen Hinweis habe ich von der Stadtpolizei Winterthur»

Wenn es draussen wärmer wird und die Blumen spriessen, zieht es so manchen aufs Velo. Auch solche, die dem Zweirad über Jahre den Rücken zugewendet hatten, möchten wieder mit dem Velofahren beginnen.

Die Floskel «Das isch wie Velofahre, hett mers eimal glernt, verlernt mers nüme» trifft leider nicht immer ganz zu. Denn in den letzten Jahren haben die Velos grosse technische Fortschritte gemacht. Elektrofahrräder (E-Bikes) sind zurzeit hoch im Kurs. Dies, um ohne zu Schwitzen im immer grösser werdenden Verkehrsaufkommen schnell unterwegs zu sein. 

Die Wahl des passenden E-Bikes soll wohl überlegt sein. Es empfiehlt sich gute und kompetente Beratung hinzuzuziehen. 

Nebst dem passenden Bike und der geeigneten Ausrüstung gilt es auch die eigenen Fähigkeiten richtig einzu­schätzen. Gegebenenfalls kann ein Velofahrkurs dabei unterstützend wirken. Denn die Veloprofis geben hilfreiche Tipps und die eigenen Fahr­fähigkeit wird verbessert. 

Für Ungeübte können schnelle Velos gefährlich sein. Die Geschwindigkeit wird durch die Lenkenden sowie die anderen Verkehrsteilnehmenden oftmals unterschätzt. Denn eine höhere Geschwindig­keit bedeutet auch einen längeren Anhalteweg (Reaktionsweg und Bremsweg). 

Mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h, bei einer Reaktionszeit von zwei Sekunden ergibt es einen Anhalteweg von über 30 Metern. Das ist im Vergleich zu einem normalen Velo, das mit etwa 15 km/h unterwegs ist, eine Differenz von über 20 Metern. 

Im Jahr 2015 verunfallten 15 E-Biker im Winterthurer Strassenverkehr. Davon zogen sich neun leichte und zwei erhebliche Verletzungen zu. Der Gross­teil der Verunfallten ist im Alter von 45 bis 65 Jahren. 

Tipps

  • Tragen Sie auffällige Kleidung
  • Schalten Sie das Licht ein
  • Tragen Sie einen Velohelm
  • Fahren Sie vorausschauend
  • Denken Sie daran, dass andere ihre Geschwindigkeit schlecht einschätzen können
  • Nehmen Sie Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmende
  • Besuchen Sie einen Fahrkurs

Stapo-Tipp 3 - Faustregel für Reifen

Mann misst Profil am Auto
Bild Legende:

«Profis empfehlen mindestens 3 mm Restprofil»

 Art. 58 Abs. 4 VTS Bei Luftreifen darf das Gewebe nicht verletzt oder blossgelegt sein. Die Reifen müssen auf der ganzen Lauffläche mindestens 1,6 mm tiefe Profilrillen aufweisen.

Stapo-Tipp 2 - Ladungssicherung im Fahrzeug

Kofferraum voller Koffer
Bild Legende:

«Andrea, hast du gewusst, dass eine Ladung ein mehrfaches des Eigengewichtes annehmen kann?» 
«Nein, woher weisst du das?» 
«Diesen Hinweis habe ich von der Stadtpolizei Winterthur» 

Wenn der Zügeltermin vor der Tür steht, ein neues Möbelstück angeschafft wird, aber auch bei alltäglichen Lebensmitteleinkäufen oder beim Mitführen des Hundes geht die Ladungssicherung gerne vergessen. 

Die Sicherheit im Fahrzeug ist ein wichtiges Thema. Durch eine ungenügende Ladungssicherung können Fahrzeuglenkende und ihre Mitfahrenden stark gefährdet werden. Die Energie, welche in einer Ladung stecken kann, wird gerne unterschätzt. Die Ladung kann bei einer Vollbremsung oder einem Aufprall ein mehrfaches des Eigengewichtes annehmen. 

Beispiel 1 Kilo Zucker wird bei einem Aufprall mit 50 km/h plötzlich mit einer Wucht von 75 Kilo im Fahrzeug umher geschleudert.

Tipps

  • Platzieren Sie schwere Gegenstände möglichst weit unten. Achten Sie darauf, dass das Gesamtgewicht des Fahrzeuges nicht überschritten wird.
  • Trennen Sie die Ladung mit einem Gitter oder Netz ab und/oder verwenden Sie Spanngurte um die Ladung zu sichern.
  • Sichern Sie Gegenstände auf dem Dach gegen das Rutschen; Alter­nativ kann eine Dachbox verwendet werden. Achten Sie darauf, dass die maximale Dachlast des Fahrzeuges nicht überschritten wird.
  • Führen Sie Ihren Hund am besten in einer Hunde-Box oder mit einer geeigneten Rückhaltevorrichtung mit.
  • Kennzeichnen Sie die Ladung, welche mehr als einen Meter über das Fahrzeug hinausragt, mit einem Signalkörper.
  • Kontrollschilder und Lichter müssen sichtbar bleiben. Im Fahrzeuginnern darf die Sicht für den Fahrzeuglenkenden nicht eingeschränkt werden.

 «Fahrzeuge dürfen nicht überladen werden. Die Ladung ist so anzubringen, dass sie niemanden gefährdet oder belästigt und nicht herunterfallen kann. Überhängende Ladungen sind bei Tag und Nacht auffällig zu kennzeichnen.» (Art. 30 Abs. 2 Strassenverkehrsgesetz)

«Der Führer hat dafür zu sorgen, dass er weder durch die Ladung noch auf andere Weise behindert wird.» (Art. 31 Abs. 3 Strassenverkehrsgesetz)

Stapo-Tipp 1 - Freie Sicht

Vereiste Scheibe
Bild Legende:

«Hast du gewusst, dass wenn du ein Tuch über die Wind­schutzscheibe spannst, sich der Frost weniger festsetzen kann? Und auf keinen Fall heisses Wasser darüber giessen. Die Scheibe könnte platzen»
«Nein, woher weisst Du das?»
«Diesen Tipp habe ich von der Stadtpolizei Winterthur.»

Damit das Auto im Winter betriebssicher ist, müssen die Windschutzscheibe, die Seitenscheiben, die Heckscheibe, die Lichter und das Nummernschild vom Schnee befreit werden. Bei grösseren Schneemassen gilt dies auch für das Autodach und die Motorhaube.

Es ist aber nicht nur im Winter darauf zu achten, dass die Sicht im Fahrzeug einwandfrei ist. Aufkleber auf der Windschutzscheibe, aufgehängte Gegenstände am Rückspiegel, beschlagene Scheiben oder schlecht positionierte Navigations-Systeme können das Blickfeld ebenfalls beeinträchtigen.

Art. 29 SVG Fahrzeuge dürfen nur in betriebssicherem und vorschriftsgemässem Zustand verkehren. Sie müssen so beschaffen und unterhalten sein, dass die Verkehrsregeln befolgt werden können und dass Führer, Mitfahrende und andere Strassenbenützer nicht gefährdet und die Strassen nicht beschädigt werden. In Verbindung mit Art. 57 Abs. 2 VRV ... Lichter, Rückstrahler, Scheiben und Rückspiegel müssen sauber gehalten werden.

 

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Medien und Kommunikation Telefon 052 267 65 46

lt=

Fusszeile