Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Infopoint Corona

Bild Legende:

Infopoint Corona: Informationen für Vertreterinnen und Vertreter von Kulturinstitutionen, Kulturschaffende, -veranstalterinnen und -vermittelnde

Stand: 27. März 2020

Auf dieser Seite informiert der Bereich Kultur laufend und kompakt über die für die Kultur wichtigsten Informationen zu den beschlossenen Massnahmen von Bund, Kanton Zürich und Stadt Winterthur zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus. Drängende Fragen werden im FAQ beantwortet. Ergänzend verschicken wir wöchentlich ein Update per Mail – wir nehmen Sie gerne in den Verteiler auf:  (Betreff: News Corona). Zusammengefasst: Wir sind da, wissen um die Dringlichkeit und arbeiten mit Hochdruck!

Was muss ich tun? Die wichtigsten Schritte für Kulturunternehmen und Kulturschaffende:

  • Jetzt: Überblick über alle Massnahmen verschaffen
  • Jetzt: Kurzarbeit beim AWA anmelden (Kulturbetriebe)
  • Jetzt: Taggeld für Erwerbsausfall bei der SVA beantragen (Kulturschaffende)
  • Jetzt: Liquidität sichern
  • Jetzt: Vertragsvorlagen überprüfen
  • Jetzt: Szenarien aufstellen
  • Jetzt: Soforthilfe bei der Stadt Winterthur beantragen (Selbständigerwerbende und Kleinstunternehmen)
  • Ab Woche 14: Soforthilfe bei Suisseculture Sociale beantragen (Kulturschaffende)
  • Ab Woche 15: Zinslose Darlehen und Ausfallentschädigungen beantragen bei der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich (Kulturunternehmen)

Details zu den einzelnen Massnahmen finden Sie hier: 

Überblick über die Sofortmassnahmen des Bereichs Kultur:

  1. Subventionsbeiträge: Die Beiträge der Stadt Winterthur werden nicht zurückgefordert. Da die Gelder entgegen der Praxis der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich bereits Anfang Jahr ausbezahlt werden, wird die vom Kanton angebotene Option, die Beiträge frühzeitig einzufordern, in Winterthur hinfällig.

  2. Projektförderung: Muss eine Veranstaltung / ein Projekt, welche/s der Bereich Kultur der Stadt Winterthur unterstützt hat, infolge des Coronavirus abgesagt werden, so gilt folgende Regelung: Der bewilligte Beitrag wird ausbezahlt oder nicht zurückgefordert, sofern die Schlussrechnung keinen Einnahmeüberschuss ausweist.  Projektträger/innen sind gebeten, Absagen oder Verschiebungen von Projekten und Veranstaltungen dem Bereich Kultur zu melden. Das Formular dazu finden Sie hier.

  3. Infopoint: Auf der Webseite des Bereichs Kultur – konkret hier –  werden laufend die für die Kultur wichtigsten Informationen zu den beschlossenen Massnahmen von Bund, Kanton Zürich und Stadt Winterthur kompakt kommuniziert und die wichtigsten Fragen beantwortet (FAQ), damit Akteurinnen und Akteure der Winterthurer Kultur so schnell und gut wie möglich Bescheid wissen, was sie tun müssen und bei welchen Stellen sie Hilfe beantragen können.

  4. Monitoring: Der Bereich Kultur ist daran, eine möglichst verlässliche Wissensbasis aufzubauen und einen Gesamtüberblick über die aktuelle Situation der Winterthurer Kultur zu erhalten, um sich zielführend und aktiv auf den verschiedenen Ebenen in die Massnahmenprozesse einbringen zu können. Ein entsprechendes Monitoring wurde aufgesetzt. Die Auswertung läuft.

  5. Künftige Gesuchstellung: Um Planungssicherheit für Kulturaktivitäten nach Corona zu gewährleisten, wird die Vergabe von projektbezogenen Beiträgen fortgesetzt. Die nächste Eingabefrist ist der 15. Mai 2020.

  6. Wir sind da: Der Bereich Kultur hat ein offenes Ohr und versucht alle Fragen der Winterthurer Kultur individuell zu beantworten. Siehe Kontakt

Wichtig: Die kommunizierten Massnahmen ergänzen die Massnahmen des Bundes, funktionieren subsidiär und sind gültig bis am 21. Mai 2020 (Änderungen vorbehalten). Ansprüche auf Unterstützung auf Ebene Kanton resp. Stadt Winterthur können nur geltend gemacht werden, wenn die Möglichkeiten auf Ebene Bund resp. Kanton – die die gesamtwirtschaftlichen und kulturspezifischen – ausgeschöpft wurden. Das bedeutet konkret: Die Kulturakteurinnen und -akteure werdenangehalten, Kurzarbeit (Kulturunternehmen) und Taggelder (Kulturschaffende) zu
beantragen (siehe wichtigste Schritte zuoberst auf der Seite).

Wirtschaftliche Unterstützung für Selbständige und Kleinbetriebe

Der Winterthurer Stadtrat hat am 27.03.2020 einen Kredit von 5 Millionen Franken bewilligt, um Selbständigerwerbende und Kleinstbetriebe – somit auch Kulturschaffende und Kleinstkulturbetriebe – mit wirtschaftlicher Nothilfe bis zu zwei Monatsumsätzen zu unterstützen. Wichtig: Anträge stellen können auch Personen/Betriebe, deren vollständiger oder teilweiser Umsatzeinbruch nicht aufgrund behördlicher Betriebseinschränkungen erfolgt, aber im direkten Zusammenhang mit der Coronakrise steht. Die Unterstützung funktioniert subsidiär. Gesuche können ab sofort und bis am 15. April eingereicht werden. Alle Informationen zur Eingabe sind hier aufgeschaltet.

Weiterführende Links

  • Stadt Winterthur: Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung finden Sie hier .
  • Kanton Zürich: Informationen zum Corona-Paket des Kantons Zürich finden Sie hier.
  • Bund: Die Webseite des Bundesamts für Kultur und Pro Helvetia  informieren laufend über die Massnahmen des Bundes in Zusammenhang mit den Auswirkungen des Coronavirus auf den Kulturbereich in der Schweiz. Alle wichtigen Infos zu den Weisungen des Bundes finden Sie auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit.
  • Kurzarbeit: Weitere Informationen zu Kurzarbeitsentschädigung und Informationen für selbständig erwerbende Kulturschaffende finden Sie auf der Webseite des Fachstelle Kultur des Kantons Zürich.
  • Erwerbsausfall/Taggeld: Das Formular für die Anmeldung finden Sie bei der SVA Zürich .
  • Soforthilfe für Kulturschaffende: Alle Informationen zur Gesuchstellung um Soforthilfe für Kulturschaffende finden Sie auf der Webseite von Suisseculture.
  • Verein House of Winterthur: Alle Informationen vom Dachverein von Standortförderung Region Winterthur und Winterthur Tourismus finden Sie auf www.houseofwinterthur.ch.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Bereich Kultur Telefon +41 52 267 41 03

Fusszeile