Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Entwicklung der Ozonbelastung

Entwicklung der Ozonwerte in Winterthur Obwohl die Emissionen der Vorläufersubstanzen von Ozon abgenommen haben, gehen die Ozongrenzwertüberschreitungen nicht zurück - der Sommersmog bleibt damit weiterhin ein Thema.

Obwohl die Emissionen der Vorläufersubstanzen von Ozon abgenommen haben, gehen die Ozongrenzwertüberschreitungen nicht zurück - der Sommersmog bleibt damit weiterhin ein Thema.

Lange, sonnige Hochdruckphasen wie im Sommer 2003 und 2015 garantieren viel UV-Licht und somit eine ausgedehnte Ozonproduktion. Im Jahr 2015 war der Ozon-Stundenmittelwert von 120µg/m3 in Winterthur während 421 Stunden überschritten. Gemäss der schweizerischen Luftreinhalteverordnung (LRV) dürfte dieser Wert nur 1 Mal pro Jahr überschritten werden.
Obwohl die Emissionen der Vorläufersubstanzen von Ozon abgenommen haben, zeigt der Trend der Überschreitungen des O3-Grenzwertes keine entsprechende Verringerung. Dies ist auf die komplexe Ozonchemie und die Verfrachtung O3-belasteter Luft aus anderen Regionen in die Schweiz zurückzuführen.

Links:

Messreihen und Entwicklung

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Fachstelle Umwelt Telefon +41 52 267 57 43

Fusszeile