Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Kampagne zur nachhaltigen Ernährung

Kampagne zur nachhaltigen Ernährung

Nachhaltige Ernährung hat das Potential CO2-Emissionen relevant zu reduzieren.

Die Schweizer Umweltbelastung aufgrund der Ernährung könnte durch die Wahl von Lebensmitteln mit geringer Umweltwirkung halbiert werden. Als Faustregel gilt: Foodwaste vermeiden, saisonal und regional einkaufen mit Schwerpunkt auf pflanzliche Ernährung und den Einkauf zu Fuss oder mit dem Fahrrad tätigen. Wenn alle Menschen, die in der Schweiz wohnen, nur noch zweimal pro Woche Fleisch essen würden, könnten 12 Prozent der CO2-Emissionen reduziert werden.  "Stadtgmües" ist die Kampagne zur nachhaltigen Ernährung des Umwelt- und Gesundheitsschutzes Winterthur. Schauen Sie sich hier die Projektwebseite mit allen Veranstaltungen an.

"Stadtgmües" ist in einem Mitwirkungsverfahren gemeinsam mit der Bevölkerung von Winterthur entstanden. In Fokusgruppen haben die Teilnehmenden darüber diskutiert, welche Bedürfnisse und Wünsche sie an ein Projekt rund um nachhaltige Ernährung haben. Daraus ist die Kampagne "Stadtgmües - will's da wachst" entstanden. "Stadtgmües" ist einerseits im virtuellen Raum zu Hause. Auf Facebook und Instagram macht sie ästhetisch und sinnlich das Gemüse zum Star. Andererseits gibt es konkrete Aktionen zum Anfassen und Tun: Urban Gardening, Degustationsanlässe in den Strassen von Winterthur oder Podiumsdiskussionen. In Zusammenarbeit mit der Regionalgruppe Winterthur von Public Eye wird von Mai bis September die Saatgutausstellung gezeigt.

Stadtgmües - will's da wachst

Fusszeile