Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Netto Null

Was bedeutet Netto Null?

Gemäss den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen (IPPC-Report) müssen sämtliche Treibhausgasemissionen bis 2050 unter dem Strich bei null liegen, um die Erderwärmung bei 1,5 Grad Celsius zu stoppen. "Unter dem Strich" bedeutet, dass man dafür sorgen muss, dass alle Treibhausgase, die emittiert werden im selben Zeitraum wieder aus der Atmosphäre gezogen werden.

Als Konsequenz aus diesem Wissen müssen die Treibhausgase in erster Priorität wo immer möglich reduziert und der Ausstieg aus der Verbrennung fossiler Energieträgern forciert werden. Die verbleibenden Emissionen müssen durch "negative Emissionen" ausgeglichen werden. Wälder binden CO2 aus der Luft in Form von Kohlenstoff, auch im Boden ist CO2 in Form von organischem Material gebunden. Auch die Ozeane sind Senken für CO2. CCS-Technologien (Carbon Capture and Storage) sind vielversprechend, stecken aber vielerorts noch in den Kinderschuhen: sie sollen CO2 direkt dort auffangen, wo es anfällt oder CO2 aus der Luft filtern.

Der Bundesrat will bis 2050 eine klimaneutrale Schweiz: er hat sich im Rahmen des Pariser Klimaübereinkommens verpflichtet, bis 2030 ihren Treibhausgasausstoss gegenüber dem Stand von 1990 zu halbieren und bis 2050 unter dem Strich keine Treibhausgasemissionen mehr auszustossen. Die Stadt Winterthur präsentiert Ende 2020 welche Massnahmen es braucht, damit Winterthur bis 2050 das Netto Null- Ziel erreicht. In einer zweiten und dritten Variante wird sie präsentieren, was Netto Null bis 2030 und was die 2-Tonnen-Gesellschaft bis 2050 für Winterthur bedeutet. 

 

 

Fusszeile