Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Workshop-Slot 11:15 - 12:15 Uhr

Der Anmeldetermin ist abgelaufen.

Achtung: Wählen Sie nur einen Workshop aus diesem Slot!

WS 1: Sexualität / Pornografie

Bild Legende:

Leitung: Fedor Spirig, Sexualpädagoge
Zielgruppe: Eltern und Bezugspersonen von Kindern der Mittel- und Oberstufe

Bilder mit sexuellen und pornografischen Inhalten sind im Internet allgegenwärtig. Können Kinder und Jugendliche diese einordnen? Welche Fragen und Unsicherheiten lösen solche Inhalte aus? Und wie sollen Eltern darauf reagieren? Das sind Themen, die in diesem Workshop besprochen werden.  

Ziele des Workshops
Sie
- erhalten einen Einblick in die Arbeit der Fachstelle liebesexundsoweiter und erfahren, was Kinder und Jugendliche zum Thema Pornografie beschäftigt
- reflektieren ihre eigene Rolle
- diskutieren mögliche Reaktionen oder Interventionen 

WS 2: Influencer/innen und Youtuber/innen

Bild Legende:

Leitung: Daniel Süss, Professor für Medienpsychologie, Psychologe FSP, und Leah Süss, Studentin UZH
Zielgruppe: Eltern und Bezugspersonen von Jugendlichen ab 12 Jahren

In kurzen Inputs werden Ihnen medienpsychologische Grundlagen vorgestellt. Wir reden über den Medienalltag von Jugendlichen und den Stellenwert von Influencer/innen und Youtuber/innen und verknüpfen das mit dem Erwerb von Medienkompetenz, Selbst- und Sozialkompetenzen. Wir entwickeln Ansätze, um mit Jugendlichen über ihre Erfahrungen ins Gespräch zu kommen und sie zu einem reflektierten Umgang mit den offenkundigen und den weniger transparenten Beeinflussungsversuchen zu befähigen.

Ziele des Workshops
- Eltern setzen sich mit den Inszenierungen von Influencer/innen und Youtuber/innen auseinander.
- Sie können die Risiken und Chancen einschätzen und Jugendliche darin unterstützen, mit fragwürdigen Online-Botschaften kritisch umzugehen.

WS 3: Mit Kinderschutz auf dem Weg

Bild Legende:

Leitung: Thomas Schiess, Sozialpädagoge
Zielgruppe: Eltern und Bezugspersonen von Kindern unter 12 Jahren

Viele Kinder sind von den Möglichkeiten, die Computer, Smartphone und Tablet bieten, begeistert und werden von diesen Geräten regelrecht in ihren Bann gezogen. Eltern möchten einen verantwortungsvollen und dem Alter des Kindes angepassten Umgang unterstützen. Technische Möglichkeiten (kostenlos) bieten eine Unterstützung im täglichen Erziehungsalltag. Die Medien-Nutzungszeit und deren Inhalt ist geregelt - wiederkehrende Konflikte sind gebannt! Nach und nach kann so dem Kind Zugang zur digitalen Welt eröffnet werden. Wichtig bleibt es, dass die Eltern Zeit für Gespräche und das Interesse an der Mediennutzung ihrer Kinder pflegen. 

Ziele des Workshops
- Wichtigkeit von Begleitung und Erziehung der Kinder im Umgang mit Neuen Medien
- Smartphone und Tablet: Einschränkungen vornehmen
- Computer: Geschütztes Profil mit Zeitlimit und Inhaltsbegrenzung anlegen
- Freiheit – Schritt um Schritt einüben

WS 4: Medienerziehung im Alltag - neu

Bild Legende:

Leitung: Larissa Hauser, Psychologin M.Sc.
Zielgruppe: Eltern und Bezugspersonen von Kindern aus Kindergarten-, Unter-, Mittel- und Oberstufe

Im Anschluss an das Inputreferat zur "Medienerziehung im Alltag", bietet der Workshop etwas mehr Zeit, um die persönlichen Fragen von Eltern zu diskutieren und auf herausfordernde Situationen im Alltag einzugehen.

Ziele des Workshops
Sie
- reflektieren Ihre eigene Vorbildfunktion bezüglich des Medienkonsums.
- setzen sich mit Ihren eigenen Regeln zuhause auseinander.
- können besser einschätzen, was ein problematischer Medienkonsum beim Kind bedeutet und wie Sie reagieren können.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

SCHU::COM Telefon +41 52 267 55 79

Fusszeile