Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Pensionskasse Stadt Winterthur

Logo Pensionskasse Stadt Winterthur
Bild Legende:

Ersatzwahl Stiftungsrat: Marco Bollmann als Nachfolger von Ueli Erb gewählt

Mit 544 Stimmen erhielt Marco Bollmann, vom Polizeibeamtenverband nominiert, von den Versicherten am meisten Stimmen. Auf die weiteren Kandidaten entfielen folgende Stimmen: 276 auf Martin Pöhland, 269 auf Benjamin Engeli und 128 auf Herbert Wagenbichler. Die Wahlbeteiligung belief sich auf rund 25%.

Der Stiftungsrat und die Geschäftsstelle der Pensionskasse gratulieren Marco Bollmann zu seiner Wahl und freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Pensionskasse beschliesst neues Vorsorgemodell

Der Stiftungsrat der Pensionskasse der Stadt Winterthur (PKSW) hat die Weichen für die Zukunft der städtischen Pensionskasse neu gestellt: Der technische Zinssatz beträgt ab 2020 noch 2,25 Prozent, der Umwandlungssatz wird ab 2020 bis 2024 schrittweise von 6,0 auf 5,0 Prozent gesenkt. Zur teilweisen Abfederung der entstehenden Leistungsreduktionen werden kompensatorische Massnahmen ergriffen. Die laufenden Renten sind nicht betroffen.

Dokumente

Änderungen per 1. Januar 2017

Gemäss Beschluss des Stiftungsrats beträgt der Zinssatz für die Verzinsung der Sparguthaben ab 1. Januar 2017 1,0%, was dem BVG-Mindestzinssatz entspricht. Zudem ist das Vorsorgereglement an die neue Gesetzgebung zum Vorsorgeausgleich bei Scheidung angepasst worden. Die monatlichen Sanierungsbeiträge bleiben unverändert (0,95% des versicherten Lohnes für Arbeitnehmende, 1,45% für Arbeitgebende).

Weiter hat der Stiftungsrat entschieden, dass neu ein Anspruch auf eine Lebenspartnerrente besteht, wenn die überlebende Partnerin oder der überlebende Partner mit der verstorbenen Person bereits ein gemeinsames Kind hat. Bis anhin bestand nur ein Anspruch bei mehreren gemeinsamen Kindern. Als weitere Voraussetzung, die kumulativ erfüllt werden muss, gilt unverändert die Wohngemeinschaft im gemeinsamen Haushalt. Falls kein gemeinsames Kind bzw. keine gemeinsamen Kinder bestehen, hat die überlebende Person nur Anspruch auf eine Rente, sofern sie das 45. Lebensjahr vollendet hat und ein Unterstützungsvertrag vorliegt bzw. eine massgebliche Unterstützung nachgewiesen wird sowie zudem die Wohngemeinschaft mindestens 5 Jahre und bis zum Tod bestand.

Sacheinlage der direkt gehaltenen Immobilien in eine Anlagestiftung

Die Pensionskasse der Stadt Winterthur überträgt ihre Liegenschaften im Wert von rund CHF 96 Millionen als Sacheinlage an die Anlagestiftung Pensimo. Mit diesem Entscheid kann die Pensionskasse der Stadt Winterthur ihre Immobilien-Investitionen breiter abstützen, zudem eröffnen sich neue Investitionsmöglichkeiten in der Zukunft.

Weitere Informationen zur Sacheinlage 

Weitere Informationen.

Kontakt

Pensionskasse Stadt Winterthur Telefon +41 52 267 51 84

lt=

Fusszeile