Navigieren auf Naturmuseum Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Natur von A-Z

Amphibien & Reptilien

Alles zu Amphibien und Reptilien in der Schweiz finden Sie auf der Homepage der karch (Koordinationsstelle Amphibien- und Reptilienschutz Schweiz)

Biber

Erfreulicherweise hat sich der Biber in den letzten Jahren auch in der Region Winterthur wieder ansiedeln können. Informationen dazu erhalten Sie bei der Biberfachstelle Kanton Zürich  Bei Notfällen (toter oder verletzter Biber) wenden Sie sich bitte an die Hotline der kantonalen Jagd- und Fischereiverwaltung 052 397 70 77.

Bienen, Wespen und Hornissen

Im Frühsommer machen sich Schwärme von Bienen auf, einen neuen Nistplatz zu suchen. Dabei lassen sie sich auf Bäumen, unter Vordächern, oder gar an Fahrzeugen nieder. Wenn sie nicht gestört werden, verhalten sich die Tiere friedlich. Schutz & Intervention Winterthur lässt Bienenschwärme durch Imker einsammeln und umsiedeln.

Wespen- und Hornissennester können bei vernünftigem Verhalten und günstiger Lage oftmals an Ort und Stelle belassen werden, sie werden im Spätherbst von den Tieren wieder verlassen. Befindet sich ein Wespennest allerdings in unmittelbarer Nähe eines Balkons, Sitzplatzes, Kinderspielplatzes oder über den Fenstern von Wohn- oder Schlafräumen, so ist ein Entfernen angezeigt. Schutz & Intervention Winterthur rückt aber nur aus, wenn sich ein solches Nest auf öffentlichem Grund befindet und wirklich Menschen gefährdet sind.

Fledermäuse

Die Stiftung für Fledermausschutz  hilft weiter bei Fragen zu Fledermäusen im Siedlungsraum oder bei aufgefundenen verletzten oder toten Tieren. In Notfällen (verletzte Fledermäuse) gibt das Fledermausschutz-Nottelefon unter 079 330 60 60 Auskunft.

Fischotter

Die Stiftung pro lutra  setzt sich für Fischotter in der Schweiz ein und sammelt Nachweise von Fischottern in der Schweiz und im nahen Ausland.

Igel

Das Igelzentrum Zürich  berät Sie beim Fund von pflegebedürftigen Igeln.

Insekten

Die Entomologische Gesellschaft Zürich  ist eine seit 1911 bestehende Vereinigung von an Insekten interessierten Personen. Sie fördert den Austausch und den Kontakt unter Entomologen.

Bei Fragen oder Unsicherheiten bezüglich schädlichen oder harmlosen Insekten in Haus und Garten hilft Ihnen die Schädlingsbekämpfungsstelle des Lebensmittelinspektorats der Stadt Winterthur weiter. Interessante Informationen finden Sie auch in den Merkblättern der Beratungsstelle Schädlingsbekämpfung der Stadt Zürich

Jagd und Fischerei

Jagd und Fischerei sind im Kanton Zürich kantonal geregelt, weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite der Fischerei- und Jagdverwaltung

In Winterthur gibt es fünf Jagdreviere, für deren Verpachtung Stadtgrün Winterthur zuständig ist. Für weitere Informationen wenden Sie sich an den für Ihr Revier zuständigen Jagdobmann. Die Obmänner sind auch Ansprechpersonen bei aufgefundenen verletzten Wildtieren, Unfällen mit Wildtieren im Strassenverkehr oder toten Wildtieren. In Notfällen oder bei unsicheren Zuständigkeiten informieren Sie die Polizei unter Nummer 117 oder die Hotline der kantonalen Jagd- und Fischereiverwaltung 052 397 70 77.

NaturGartenStadt

Das Naturmuseum Winterthur ist Mitglied des Vereins NaturGartenStadt Winterthur Der 2016 gegründete Verein will mit ökologischen Massnahmen die Biodiversität in der Stadt Winterthur verbessern und dafür sorgen, dass Winterthur den Titel "Gartenstadt" zurecht weiter tragen kann. 

Naturschutz

In Winterthur setzen sich unzählige Ehrenamtliche in zwei Vereinen für den lokalen Naturschutz ein. Weitere Informationen finden Sie unter Naturschutzverein Winterthur-Seen oder Naturschutzverein Wülflingen-Veltheim

Naturwissenschaftliche Gesellschaft Winterthur

Die Naturwissenschaftliche Gesellschaft Winterthur (NGW) will mit Vorträgen und Exkursionen das Verständnis für die Naturwissenschaften allgemein und für die Umwelt insbesondere im Raum Winterthur fördern. Seit ihrer Gründung vor über 125 Jahren ist die NGW eng mit dem Naturmuseum Winterthur verbunden und Mitglied der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)

Pilze

Die Amtliche Pilzkontrolle der Stadt Winterthur stellt sicher, dass Sie ihre selbst gesammelten Pilze unbesorgt verspeisen können. Von Mitte August bis Ende Oktober ist die Pilzkontrolle regelmässig geöffnet, zu anderen Jahreszeiten auf Anfrage. Während des Sammelverbots vom 1.-10. jeden Monats ist die Pilzkontrolle geschlossen. Zur Pilzkontrolle bringen Sie die in einem Korb gesammelten Pilze am besten nach Arten sortiert und geputzt.

Sollten Sie trotz aller Vorsichtsmassnahmen Symptome einer Pilzvergiftung zeigen, wenden Sie sich an den zuständigen Pilzkontrolleur unter 052 267 52 85, ihren Arzt oder das Tox Info Suisse-Telefon 145.

Pflanzen

Das nationale Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora Info Flora beantwortet alle ihre Fragen zu einheimischen Pflanzen und eingewanderten Neophyten.

StadtWildTiere

Das Naturmuseum Winterthur unterstützt das Projekt StadtWildTiere mit einer eigenen Online-Plattform zur Eingabe von Beobachtungsdaten. Haben Sie zuhause im Garten oder nachts auf einem Spaziergang einen Igel, ein Eichhörnchen, einen Fuchs oder gar einen Dachs gesehen? Ihre Beobachtungen interessieren uns!

Tote Tiere, Präparation

Tote Tiere sollten Sie nicht mit blossen Händen berühren. Im Strassenverkehr verunfallte Wildtiere melden Sie dem zuständigen Jagdobmann oder der Polizei. Totgefahrenes Wild gehört nicht dem Finder, sondern dem Revierpächter. Bei tot aufgefundenen Wildtieren informieren Sie ebenso den Jagdobmann oder die Polizei und lassen das Tier liegen. Tote Kleintiere können Sie in einer Kadaversammelstelle deponieren.

Möchten sie ein Tier fachgerecht präparieren lassen?
Wenden Sie sich am besten an einen qualifizierten Präparator oder eine qualifizierte Präparatorin

Vögel

Informationen zur einheimischen Vogelwelt erhalten Sie bei der Vogelwarte Sempach und dem Zürcher Vogelschutz (ZVS/BirdLife Zürich)  Eigene Beobachtungen von Vögeln können Sie der Vogelwarte auf der Plattform ornitho.ch  melden.

Bei Fragen zu verletzten Wildvögeln erreichen Sie die Vogelwarte Sempach unter 041 462 97 00, wo Sie auch Informationen zu Pflegestationen in ihrer Nähe erhalten. Verletzte Greifvögel und Eulen nimmt in unserer Region die Greifvogelstation Berg am Irchel  auf.

Zecken

Informationen zu den aktuellen Verbreitungsgebieten von Zecken und Tipps zur Prävention und Behandlung eines Zeckenbisses erhalten Sie unter www.zecken.ch

Zentrum für die Kartografie der Fauna

Das Centre Suisse de Cartographie de la Faune (CSCF) sammelt umfangreiche Informationen zum Vorkommen und zur Ökologie der Tierarten in der Schweiz. Falls Sie bei dieser wichtigen Arbeit mithelfen wollen, können Sie ihre eigenen Beobachtungen in der Webfauna erfassen.

Weitere Informationen.

Fusszeile