Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Parkband Neuhegi

Projekt-Beschrieb zu Ida-Park und Sulzer-Park
Bild Legende:

Das Parkband in Neuhegi, das den Ida- und den Sulzerpark umfasst, ist von Sommer 2019 bis Herbst 2020 etappenweise erstellt worden. Das Konzept der Parks geht dabei ganz neue Wege: Die Parks bestehen aus zahlreichen Teilflächen, die zum Teil nicht fertig gestaltet sind, sondern Interessierten zur Verfügung stehen – etwa für einen Gemeinschaftsgarten oder ein Vereinsprojekt.

Mehr zu den speziellen Nutzungen der beiden Parks und wie man Flächen buchen, gestalten oder temporär nutzen kann finden Sie auf GreenGo.

Der Idapark war als erstes fertiggestellt und verlängert den Grünraum und Weg des Eulachparks bis zur Sulzerallee. Der Park schliesst dabei direkt an das 2018 neu eingeweihte Schulhaus Neuhegi an. Namensgeberin des Ida-Parks ist Ida Sträuli (1847 – 1918). Nach der Winterthurerin, die 1888 den Frauenbund Winterthur gegründet hatte, wurde bereits die parallel zum Park verlaufende Strasse benannt. Im Idapark finden sich nebst den Bereichen zum Weitergestalten eine Fläche mit Findlingen und ein Kletterplatz aus Baumstämmen. Auf einem Gelände unweit des Parks wurde zudem eine Granitplatte entdeckt, die einst Teil eines Max-Bill-Kunstwerks war. Sie wurde ebenfalls im Idapark platziert.

Parkband

Der Sulzerpark wurde erstellt, während sich links und rechts des Parks noch grosse Baustellen befanden. Der Weg durch den Park bildet die Anbindung der Buslinie 7 von der Haltestelle «Schulhaus Neuhegi» an den Bahnhof Hegi. Nebst den Bereichen zum Weitergestalten gibt es im Sulzerpark zwei Spielplätze – einen für ältere Kinder und einen für Kleinkinder – eine Asphalthügellandschaft und einen Strauchhain. Eine alte Kurbelwelle aus einem Übungsschiffsmotor, die Eingangs Park von der Sulzerallee her aufgestellt wurde, erinnert an die ehemaligen Produktionsstätten von Sulzer in Neuhegi.

In jedem Park befindet sich ein unbeheizter Pavillon mit Räumen für Gartenwerkzeug und andere Utensilien. Im ganzen Parkband wurden zudem sechzig neue Bäume und hunderte verschiedene Stauden gepflanzt. Die Erstellungskosten der beiden Parks von insgesamt 1,9 Millionen Franken übernahmen die anliegenden Grundeigentümer, die das Land kostenlos an die Stadt abgetreten hatten. Dies wurde vertraglich so vereinbart als Gegenleistung für die Aufzonung des Grundstücks.

Zahlen und Fakten:

  • Stadtkreis: Oberwinterthur
  • Fläche: 6000 m²
  • Geschichte: Das Parkband Neuhegi wurde von Sommer 2019 bis Herbst 2020 etappenweise erstellt. Zu einem grossen Teil entstanden die Parks noch bevor die Gebäude, die an sie angrenzen, erstellt waren. Entwickelt wurde das Parkkonzept durch den Zürcher Landschaftsarchitekten Lukas Schweingruber (Studio Vulkan). Das Team Landschaftsarchitekten Walter und Partner aus Winterthur setzte das Konzept um. Beide Parkanlagen sind gut 30 Meter breit. Unterschiedlich ist deren Länge: Der Idapark misst 80 Meter, der Sulzerpark 150 Meter.

Anreise:

Medienmitteilung zur Eröffnung

Medienmitteilung zum Baustart

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Stadtgrün Winterthur Telefon +41 52 267 30 00

Fusszeile