Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Merkurplatz

Der Platz hinter dem Manor erhält diesen Frühling ein neues Gesicht.

Der Merkurplatz erhielt von April bis August 2020 ein neues Gesicht. Die Betontröge wurden entfernt und der Untergrund einheitlich mit festerem Kies eingedeckt. Mit einer zeitgemässen an neuste Sicherheitsstandards angepasste Beleuchtung und einer nachhaltigen mobilen Möblierung bestehend aus Sitzbalken aus Winterthurer Käferholz und heimischen Pflanzen wurde der Platz neu gestaltet.

Bild Legende:
Visualisierung der künftigen Möblierung auf dem Merkurplatz.

Ausgangslage

Die Platzgestaltung aus den 1990er Jahren war sanierungsbedürftig. Der Platz im Herzen von Winterthur macht einen "schmuddeligen" Eindruck.

  • Beläge und Pflanztröge waren in schlechtem Zustand.
  • Die Flächen wurden zum Teil unnötig versiegelt.
  • Mit Ausnahme der fremdländischen Schirmplatanen gab es kein Grün auf dem Platz.
  • Vor dem Warenhauseingang herrschten sehr enge Platzverhältnisse.
  • Die in den runden Pflanztrögen eingebaute Beleuchtung war nicht sehr hell und sorgte kaum für Sicherheit.
  • In den Randstunden wirkte der Platz eher bedrohlich.

Einbettung und Schnittstellen zu anderen Projekten

Der Merkurplatz ist aus städtebaulicher Sicht ein zentraler und bedeutender Ort. Das im Frühling/Sommer 2020 umgesetzte Projekt ist eine temporäre, flexible Neugestaltung zur Verbesserung des zuvor unbefriedigenden Zustandes. Die Neugestaltung mit einfachen Mitteln ist somit als Übergangslösung zu verstehen.

Der aus den 1950er Jahren stammende Stadtgarten soll, basierend auf den Ergebnissen der Testplanung 2010, in den nächsten Jahren saniert werden. Der Merkurplatz wird während der Bauzeit des Stadtgartens teilweisen Ersatz für die wegfallenden Sitzgelegenheiten bieten.

Vision

Der Merkurplatz ist bekannt als einladender, innerstädtischer Treffpunkt mit Aufenthaltsqualität. Alle Schichten der Bevölkerung halten sich dort über den ganzen Tag bis in die Abendstunden hinein auf, verpflegen sich oder sitzen gemütlich zusammen.

Platanen erhalten neues Zuhause

Die 16 Platanen des Merkurplatzes wurden am Montag, 11. und Dienstag, 12. Mai, von Mitarbeitern von Stadtgrün und N.U.P. balliert. Das bedeutet, die Wurzeln wurden zu ihrem Schutz in Jute gepackt und mit einem Drahtgeflecht umwickelt, damit der Baum transportiert werden kann. Die lokale Firma N.U.P. hat darauf über Nacht mittels Spezialtransport die Platanen auf ihren Stein- und Pflanzenhof gebracht. Dort werden die Platanen während zwei Vegetationsperioden bestmöglich gepflegt. So soll das Wurzelwerk gestärkt werden und Baumschulist Carlos Lopez kann beurteilen, ob die Bäume die Verpflanzung überleben. «Erst dann kommen sie für einen Verkauf in Frage», so Lopez.

Projektunterlagen

Projektunterlagen
Typ Titel
Datei PDF document Plan Neugestaltung
Datei JPEG image Visualisierung

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Stadtgrün Winterthur Telefon +41 52 267 30 00

Fusszeile