Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Klimafonds Stadtwerk Winterthur unterstützt Neuentwicklung Windkraft

18.04.2011

Auf dem Weg zur Neuentwicklung einer Windkraftturbine für Grossanlagen mit vertikaler Drehachse unterstützt der Klimafonds Stadtwerk Winterthur ein Teilprojekt der Firma Agile Wind Power AG mit 130'000 Franken.

Auf dem Weg zur Neuentwicklung einer Windkraftturbine für Grossanlagen mit vertikaler Drehachse unterstützt der Klimafonds Stadtwerk Winterthur ein Teilprojekt der Firma Agile Wind Power AG mit 130'000 Franken. Das Teilprojekt "Agile-Enabler" ist ein Prototyp für den Feldversuch und dient als Demonstrationsanlage.

Die Erzeugung von Energie aus Windkraft erlebte in den letzten Jahren einen Boom und dessen Ende ist nicht absehbar. Auf der Suche nach neuen noch leistungsfähigeren Lösungen hat die Firma Agile Wind Power AG, mit Sitz in Ossingen, ein neues Antriebskonzept entwickelt. Dieses Antriebskonzept ermöglicht es zum ersten Mal, eine vertikal drehende Windkraftturbine im Bereich der Leistungskategorien bestehender Grossanlagen auszulegen. Dadurch entstehen Vorteile wie zum Beispiel eine höhere Stromproduktion, bessere Ausnutzung der verschiedenen Windstärken, keine notwendige Windausrichtung mehr und besseres Sturmverhalten.

Ein weiterer wichtiger Vorteil der Agile-Windkraftturbine (AWP) ist die modulare Konstruktion aus standardisierten Einzelbauteilen, welche in Zusammenarbeit mit Schweizer Herstellern realisiert wird. Dadurch können die Produktionskosten gesenkt und die Montage und Wartung vereinfacht werden. Dies ermöglicht einen schlanken Transport der Anlage. Das Prinzip der AWP ist mit diversen Patenten auf nationaler Ebene geschützt und international zum Patent angemeldet.

Teilprojekt "Agile-Enabler"

Im Teilprojekt "Agile-Enabler" entsteht ein Prototyp für Feldtests. Dabei sollen die Daten aus den Windkanalmessungen verifiziert und die effektiven Leistungskurven ermittelt werden. Dies räumt einerseits technische Risiken aus und schafft andererseits eine Demonstrationsanlage für die in weiteren Projektphasen zwingend notwendigen Kapitalgeber. Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur unterstützt dieses Teilprojekt mit 130'000 Franken. Der Enabler wird voraussichtlich im Mai 2011 fertig zusammengebaut und anschliessend auf dem Flughafen Dübendorf getestet.

Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur wird durch freiwillige Beiträge der Stromkundschaft von Stadtwerk Winterthur gespiesen. Seit der Gründung im April 2007 konnten bereits 11 innovative Projekte zur CO2-Reduktion unterstützt werden. Informationen zum Fonds unter www.stadtwerk.winterthur.ch/klimafonds

Dateien
Typ Titel Grösse
Datei PNG image png36107671202.png 74.9 KB
abgelegt unter:

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile