Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Hightech-Windmessungen in der Region

25.05.2010

Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur unterstützt LiDAR-Windmessungen in der Region Winterthur mit total 50'000 Franken. Mit dem neuen Hightech-Messsystem können zuverlässige Werte bis in 200m Höhe ermittelt werden und dies ohne Masten.

Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur unterstützt LiDAR-Windmessungen in der Region Winterthur mit total 50'000 Franken. Mit dem neuen Hightech-Messsystem können zuverlässige Werte bis in 200m Höhe ermittelt werden und dies ohne Masten.

Bisherige Windpotenzialkarten der Grossregion Ostschweiz stützen sich auf die wenigen und zum Teil ungeeigneten Messstationen für die Windenergienutzung. Deshalb ist das modellierte Windpotenzial in der Höhe heutiger Windkraftanlagen mit grossen Ungenauigkeiten behaftet. Für die Wirtschaftlichkeitsberechnung neuer Anlagen sind jedoch exakte Daten unerlässlich.

Seit kurzem gibt es das berührungslose LiDAR (Light Detection and Ranging) Messsystem mit guter Praxistauglichkeit und anerkannter Messqualität. Diese Messsysteme können ohne Messmast bis 200m ab Boden den Wind absolut messen. Gleichzeitig können für erste zuverlässige Winddaten auf langwierige Baubewilligungs-verfahren in der Regel verzichtet werden.

Förderung von LiDAR für Winterthur

So gut die neuen LiDAR-Messsysteme sind, sie sind in der Anschaffung sehr teuer und erfordern grosses Fachwissen und Erfahrung im Einsatz. Das Bundesamt für Energie (BFE) hatte Ende 2008 ein solches Messgerät für Forschungszwecke angeschafft und vermietet dieses via Fachverband Suisse Eole. Auf Grund der grossen Nachfrage ist das Gerät bereits auf zwei Jahre hinaus ausgebucht. Dies hat das Winterthurer Ingenieurbüro New Energy Scout GmbH, welches seit einigen Jahren in den Bereichen Wind- und Solarenergie sowie Biomasse tätig ist, bewogen, ein eigenes LiDAR-Messgerät anzuschaffen und Know-how aufzubauen. Um LiDAR-Windmessungen in der Grossregion Winterthur für private Initianten finanzierbarer zu machen, unterstützt der Klimafonds Stadtwerk Winterthur fünf Messungen mit je 10'000 Franken. Dies entspricht etwa 1/3 der Gesamtkosten einer Messung. Der Fonds trägt damit zur Ermittlung von zuverlässigen Daten und geeigneten Windstandorten bei.

Der Klimafonds Stadtwerk Winterthur wird durch freiwillige Beiträge der Stromkundschaft von Stadtwerk Winterthur gespiesen. Seit der Gründung im April 2007 konnten bereits acht innovative Projekte zur CO2-Reduktion unterstützt werden. Informationen zum Fonds unter www.stadtwerk.winterthur.ch/klimafonds
abgelegt unter:

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile