Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Heizen mit Eis - eine klimafreundliche Variante

13.12.2011

Umweltbewussten bietet sich mit dem eisspeicherbasierten Heizsystem eine neue Heizmethode.

Umweltbewussten bietet sich mit dem eisspeicherbasierten Heizsystem eine neue Heizmethode. Eine Bachelorarbeit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW untersuchte im Auftrag von Stadtwerk Winterthur das System auf Wirtschaftlichkeit und Ökologie. Das Resultat: Es kann mit anderen Heizungen aus erneuerbarer Energie mithalten.

Ein ZHAW-Student der Fachrichtung Umweltingenieurwesen untersuchte im Auftrag von Stadtwerk Winterthur in seiner Bachelorarbeit, ob sich das eisspeicherbasierte Heizsystem in der Schweiz für kleinere Gebäude ökologisch und wirtschaftlich betreiben lässt. Während diese Systeme in der Schweiz noch wenig bekannt sind, erleben sie in Deutschland einen Boom. Ausschlaggebend für die Auftragsvergabe war zudem, dass ein Grossteil der Stadt Winterthur in Grundwasserschutzbereichen liegt. In diesen Gebieten sind Bohrungen für Erdwärmesonden meist nicht erlaubt. Wer sein Gebäude trotzdem mit erneuerbarer Energie heizen und/oder Brauchwarmwasser produzieren möchte, wählt heute zwischen einer Luft- oder Wasserwärmepumpe und einer Biogas- oder Holzfeuerung.

Die Bachelorarbeit kommt aufgrund der durchgeführten Recherchen und Berechnungen anhand zweier Musterhäuser zum Schluss, dass eisspeicherbasierte Heizsysteme auch für kleinere Anwendungen wie beispielsweise bei Ein- oder Zweifamilienhäuser eine interessante Alternative zu anderen Heizvarianten darstellen.

Funktionsprinzip

Über Solar- oder Luftkollektoren respektive Abwasser- oder Abwärmenutzung wird der Umwelt Wärme entzogen. Diese wärmt Wasser in einem grossen Speicher auf. Eine Wärmepumpe entzieht diesem Wasserspeicher Wärme, um im Winter das Gebäude zu heizen und um das Brauchwarmwasser zu erwärmen. Dabei kommt es vor, dass die Temperatur im Speicher auf 0°C fällt. Das Wasser gefriert. Beim Übergang von flüssig zu fest wird nach physikalischer Gesetzmässigkeit zusätzlich Energie frei, dank der auch an den kältesten Tagen mittels Wärmepumpe geheizt werden kann. Die über den Winter gesammelte Kälte kann bei grösseren Anlagen im Sommer zur Raumkühlung verwendet werden.

Ein Schema des Funktionsprinzips steht auf der Webseite von Stadtwerk Winterthur zum Download bereit: www.stadtwerk.winterthur.ch/pressedownload

abgelegt unter:

Weitere Informationen.

lt=

Fusszeile