Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Erfolgreiches zweites Geschäftsjahr

09.06.2002

Swisspower - Das junge Schweizer Energiedienst-<br>leistungsunternehmen ist für die Marktöffnung bereit<br> <br> <br>Swisspower, das gemeinsame Energiedienstleistungsunternehmen von 20 Schweizer Städte- und Gemeindewerken, verzeichnet ein erfolgreiches zweites Geschäftsjahr. Mit einem Umsatzwachstum von 51% und dem Abschluss weiterer bedeutender Verträge ist es Swisspower gelungen, ihre führende Stellung im Bereich überregionaler Energielieferverträge mit Geschäftskunden auszubauen. Die Marktöffnung im Schweizer Elektrizitätsmarkt sieht Swisspower als Chance, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Partner weiter zu stärken.

Swisspower - Das junge Schweizer Energiedienst-

leistungsunternehmen ist für die Marktöffnung bereit

Swisspower, das gemeinsame Energiedienstleistungsunternehmen von 20 Schweizer Städte- und Gemeindewerken, verzeichnet ein erfolgreiches zweites Geschäftsjahr. Mit einem Umsatzwachstum von 51% und dem Abschluss weiterer bedeutender Verträge ist es Swisspower gelungen, ihre führende Stellung im Bereich überregionaler Energielieferverträge mit Geschäftskunden auszubauen. Die Marktöffnung im Schweizer Elektrizitätsmarkt sieht Swisspower als Chance, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Partner weiter zu stärken.

Swisspower ist es im Jahr 2001 gelungen, an die Erfolge des ersten Ge-schäftsjahres anzuknüpfen. Im Zentrum standen nebst weiterer bedeutender Vertragsabschlüsse mit Geschäftskunden (aus der Dienstleistungsbranche, dem Gesundheitswesen, der Hotellerie und dem Gastgewerbe sowie dem Handel und der Industrie), die Vorbereitungen im Hinblick auf die bevorstehende Marktöffnung. Das Elektrizitätsmarktgesetz (EMG), welches nach mehrmaligem Verschieben am 22. September 2002 zur Abstimmung gelangt, sieht das junge Energiedienstleistungsunternehmen als Chance: «Will die Schweiz, als traditionelle Stromdrehscheibe Europas, weiterhin eine führende Rolle im Elektrizitätsmarkt spielen, kann sie sich einer Marktöffnung nicht verschliessen. Das Elektrizitätsmarktgesetz schafft die nötigen Rahmenbedingungen für einen reibungslosen Übergang in den Wettbewerb und stellt die qualitativ einwandfreie, kostengünstige und umweltgerechte Stromversorgung in allen Regionen der Schweiz sicher. Das Gesetz ist somit ganz im Interesse unserer Kunden», ist Alfred Bürkler, Geschäftsleiter von Swisspower, überzeugt.

«Swisspower Premium» - erste erfolgreiche Produkteeinführung

Im zweiten Geschäftsjahr hat Swisspower mit ihren Partnern die ersten Produkte entwickelt und erfolgreich in Bern und Zürich eingeführt. Mit «Swisspower Premium», ein mit dem anerkannten Qualitätslabel

«naturemade star» zertifiziertes Ökostromprodukt, unterstreicht das Energiedienstleistungsunternehmen seine Kompetenz im Bereich erneuerbaren Energien. Rund 5% der Kunden decken in den beiden Städten einen Teil ihres Strombedarfs mit «Premium Water» (Was-serkraft) oder «Premium Solar» (Sonnenenergie). Im Jahr 2002 werden die bestehenden Produkte weiterentwickelt und neue eingeführt. «Die Swisspower Heatbox, ein neuartiges Energiedienstleistungsprodukt für Einfamilienhäuser und kleine Mehrfamilienhäuser, hat sich in Basel bewährt und steht kurz vor der Lancierung in weiteren Städten», bestätigt Johannes Schimmel, Bereichsleiter Marketing/Produkte und Mitglied der Geschäftsleitung.

Einzige Schweizer Energiemarke mit Vollservice

Swisspower bietet nebst den Ökostromprodukten «Premium Water» und «Premium Solar» sämtliche Energieträger wie Strom, Erdgas, Wasser und Fernwärme an. Das Unternehmen fokussiert auf die Entwicklung und den Vertrieb von Energieprodukten und den damit verbundenen Dienstleistungen für Geschäftskunden. Ganz im Sinne der Unternehmensvision «Choose your own energy» wählen die Kunden der Swisspower Gruppe die gewünschte Energieform und -dienstleistung selbst. Ihren Partnern stellt Swisspower gemeinsam entwickelte Produkte zum Vertrieb vor Ort zur Verfügung und unterstützt sie bei der Akquisition und Betreuung überregional tätiger Kunden. Im Zuge der Marktöffnung will Swisspower ihre starke Position als Querverbund-Dienstleisterin weiter ausbauen.

Verstärktes Engagement im Ausdauersport

Das bereits im ersten Geschäftsjahr begonnene Engagement im Ausdauersport hat Swisspower verstärkt: Als Hauptsponsorin der nationalen Mountainbike-Rennserie «Swisspower Cup» und des «Swisspower Mountainbike-Team», das vom ehemaligen Schweizer Nationalcoach Andi Seeli trainiert und vom amtierenden Vize-Weltmeister Thomas Frischknecht betreut wird. Im Zentrum des diesjährigen sportlichen Engagements von Swisspower steht der im Rahmen der Landesausstellung stattfindende «Swisspower GigathlonExpo.02», den das Unternehmen finanziell und ideell mitträgt. Mehrere Teams der Swisspower Gruppe werden die Herausforderung des bisher einzigartigen Sportereignisses annehmen, das vom 7. bis14. Juli rund um die ganze Schweiz führt. Im Vordergrund steht dabei der Teamgedanke. Das einmalige Erlebnis soll laut Mark Wirz, Verantwortlicher Sportsponsoring von Swisspower, die Bekanntheit von Swisspower in einem breiteren Bevölkerungskreis erhöhen und den Kontakt mit den Kunden intensivieren.

Fakten und Zahlen

Swisspower ist die führende Anbieterin von Energiedienstleistungen bei Endkunden und eine der führenden Energiemarken in der Schweiz. Die Gruppe zeichnet sich durch eine starke lokale Verankerung bei gleichzeitiger nationaler Vernetzung aus und zählt 860'000 Kundinnen und Kunden und über 3'300 Mitarbeitende. Die Marktanteile nach Bereich betragen 22% (Elektrizität), 26% (Erdgas), 31% (Fernwärme) und 8% (Wasser).

Partner von Swisspower sind:

- IBA Industrielle Betriebe Aarau

- IWB

- Elektrizitätswerk der Stadt Bern

- Energie Service Biel/Bienne

- Swiss Mountain Power Chur

- Industrielle Betriebe Interlaken

- ewl energie wasser luzern

- Sinergy Commerce SA

- Städtische Werke Schaffhausen/Neuhausen am Rheinfall

- Energie Thun AG

- Interessengemeinschaft Thurgau

- Städtische Werke Winterthur

- WWZ Energie AG

- ewz

abgelegt unter:

Weitere Informationen.

Fusszeile