Navigieren auf Stadt Winterthur

Willkommen in Winterthur.

Inhalts Navigation

Weshalb schlüft das Korsetttierchen Schwefel?

Das Korsetttierchen Spinoloricus cinziae lebt zwischen den Sandkörnern in den Tiefen des Meeresbodens. Es ist der einzige bisher entdeckte Mehrzeller, der ohne Sauerstoff existieren kann. Das Korsetttierchen zieht seine Lebensenergie aus Schwefel. Schwefel als Lebensgrundlage wäre grässlich unappetitlich für uns. Wir brauchen frische Luft und Sauerstoff. Manchmal aber vertun wir uns dabei etwas beim Lüften. Schräg gestellte Kippfenster sind nämlich weit verbreitet und verschleudern eine Menge an Heizenergie. Wer richtig lüftet, öffnet alle Fenster während 3 bis 5 Minuten einmal am Morgen und einmal am Abend. Das reicht vollkommen und spart ausserdem Energie. In Minergiehäusern fällt das Lüften bequemerweise weg. Minergiehäuser sind gut wärmegedämmt und haben eine äusserst dichte Gebäudehülle. Die Komfortlüftungsanlagen sorgen für eine kontinuerliche Lüftung welche einen Luftaustausch garantieren.

Bild Legende:

 

Das Korsetttierchen Spinoloricus cinziae lebt zwischen den Sandkörnern in den Tiefen des Meeresbodens. Es ist der einzige bisher entdeckte Mehrzeller, der ohne Sauerstoff existieren kann. Das Korsetttierchen zieht seine Lebensenergie aus Schwefel. Schwefel als Lebensgrundlage wäre grässlich unappetitlich für uns. Wir brauchen frische Luft und Sauerstoff. Manchmal aber vertun wir uns dabei etwas beim Lüften. Schräg gestellte Kippfenster sind nämlich weit verbreitet und verschleudern eine Menge an Heizenergie. Wer richtig lüftet, öffnet alle Fenster während 3 bis 5 Minuten einmal am Morgen und einmal am Abend. Das reicht vollkommen und spart ausserdem Energie. In Minergiehäusern fällt das Lüften bequemerweise weg. Minergiehäuser sind gut wärmegedämmt und haben eine äusserst dichte Gebäudehülle. Die Komfortlüftungsanlagen sorgen für eine kontinuerliche Lüftung welche einen Luftaustausch garantieren.

Illustration: Gabriela Maier

Weitere Informationen.

Fusszeile