Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Antrags- und Budgetformular

Antrags- und Budgetformular

Organisationen der Zivilgesellschaft, beispielsweise aus dem Sport-, Kultur- und Religionsbereich, die ein Projekt oder eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionstage «für Respekt und Vielfalt!» planen, erhalten bei der Stadt Winterthur fachliche Beratung und/oder finanzielle Unterstützung.

Für eine Unterstützung (max. Fr. 1'000.-) füllen Sie bitte das untenstehende online Eingabe­formular mit Budget aus. Das Eingabeformular kann nicht gespeichert werden und sollte in einem Durchgang ausgefüllt werden. Falls Sie ein Wordformular bevorzugen, benutzen Sie folgendes Dokument.  

Reichen Sie das Eingabeformular bis zum Sonntag, 15. November 2020 ein. 

Unterstützungskriterien

Für eine Unterstützung müssen folgende Kriterien zwingend erfüllt sein:

  • Die Eingabe erfolgt vollständig und fristgerecht bis zum Sonntag, 15. November 2020.
  • Die Aktivität findet 2021 in der Stadt Winterthur statt, während der Aktionstage zwischen dem 19. und 27. März oder auch in einem anderen Zeitraum.
  • Die Aktivität setzt sich explizit mit dem Thema Rassismus und/oder einer anderen Form von Diskriminierung auseinander und fördert gegenseitigen Respekt und das Verständnis für die gesellschaftliche Vielfalt in der Stadt Winterthur.
  • Die Aktivität animiert die Bevölkerung der Stadt Winterthur, sich mit ihrer Wahrnehmung und ihrem Verhalten in den Bereichen Rassismus und Diskriminierung auseinanderzusetzen.
  • Aus der Eingabe geht hervor, wie für die Aktivität und die Aktionstage «für Respekt und Vielfalt!» als Ganzes Werbung gemacht wird.
  • Für Aktivitäten mit begrenzter Teilnehmendenzahl dürfen Anmeldungen erst nach Publikation des Programms der Aktionswoche entgegengenommen werden (ca. Ende Februar).
  • Die Aktivität wird auf Basis der zum Durchführungszeitpunkt aktuellen Corona-Schutzmassnahmen gemäss BAG geplant.

Folgende Kriterien sind erwünscht:

  • Die Aktivität findet im öffentlichen Raum statt und ist für alle zugänglich.
  • Aktivitäten, die für das Publikum kostenlos sind, haben Priorität.
  • Aktivitäten mit begrenzter Teilnehmendenzahl bieten Platz für mindestens 20 Personen.
  • Innovativer Ansatz und/oder Originalität der Aktivität sind ein Plus.
  • Aktivitäten, bei denen von Rassismus oder anderen Formen von Diskriminierung betroffene Personen eine aktive Rolle spielen, sind besonders erwünscht.
  • Falls die Aktivität wegen Corona nicht wie geplant stattfinden kann, besteht eine Ausweichvariante (z.B. online).

Die Auswahlkommission prüft alle eingegangenen Gesuche und teilt den Entscheid Mitte Dezember 2020 mit. In der Auswahlkommission sind die Fachstellen Integrationsförderung, Brückenbauer, Diversity Management und die Fachstelle für Extremismus und Gewaltprävention der Stadt Winterthur vertreten.

Fusszeile