Kopfbereich

Direkter Zugriff

Willkommen in Winterthur.

Hauptnavigation

Wahlen und Abstimmungen

Bei Wahlen und Abstimmungen übernimmt die Stadtkanzlei eine organisatorische Drehscheibenfunktion für die dezentralen Wahlbüros. Über 900 vom Grossen Gemeinderat gewählte Mitglieder der Wahlbüros kommen regelmässig an Abstimmungssonntagen zum Einsatz und übernehmen Urnendienst, sowie Auszählung der Vorlagen.

Brauchen Sie Hilfe bei der Stimmabgabe?

Bild Legende:

Hier finden Sie Informationen und Anleitungen zur Stimmabgabe.

Aktueller Urnengang vom 7. März 2021

Die Vorlage Privater Gestaltungsplan "Eichwaldhof" wurde von den Winterthurer Stimmberechtigten mit 62.90 % angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 49.77 % (35 007 bei 70 336 Stimmberechtigten).

Bild Legende:

Städtische Vorlage

Vorlage «Eichwaldhof»: Privater Gestaltungsplan «Eichwaldhof» & Aufhebung Tegerlooweg

Wahl von drei Friedensrichterinnen / Friedensrichtern der Stadt Winterthur

Die drei bisherigen Friedensrichterinnen Müller Oehler Regina (25 570 Stimmen), Kopp Hess Regula (24 354) und Mettler Karin (22 326) wurden als Friedensrichterin im Teilamt (65%) für die Amtsdauer 2021 - 2027 gewählt. 

Informationen zur Abstimmung

Informationen zur Abstimmung
Typ Titel
Abstimmungsparolen 7. März 2021.pdf
Abstimmungszeitung
Visualisierung Überbauung «Eichwaldhof»

Eidgenössische Vorlagen

  1. Volksinitiative vom 15. September 2017 «Ja zum Verhüllungsverbot» 
  2. Bundesgesetz vom 27. September 2019 über elektronische Identifizierungsdienste 
  3. Bundesbeschluss vom 20. Dezember 2019 über die Genehmigung des Umfassenden Wirtschaftspartnerschaftsabkommens zwischen den EFTA-Staaten und Indonesien

Kantonale Vorlagen

  1. Verfassung des Kantons Zürich (Änderung vom 17. August 2020; Anpassung Grenzwerte)
  2. Sozialhilfegesetz (SHG) (Änderung vom 15. Juni 2020; Klare rechtliche Grundlage für Sozialdetektive)
  3. Kantonale Volksinitiative «Bei Polizeimeldungen sind die Nationalitäten anzugeben» Gegenvorschlag des Kantonsrates Polizeigesetz (PolG) (Änderung vom 9. März 2020; Nennung der Nationalität bei Polizeimeldungen)

Stimm- und Wahlrecht

Stimmberechtigt für die Vorlagen sind alle Schweizer Bürgerinnen und Bürger mit politischem Wohnsitz in der Stadt Winterthur, die das 18. Altersjahr zurückgelegt haben und von der Ausübung der politischen Rechte auf Bundesebene nicht ausgeschlossen sind.

Das Stimmregister steht allen Stimmberechtigten zur Einsicht offen. Eintragungen werden nur bis zum fünften Vortag des Urnenganges vorgenommen.

Bezüglich Stimmabgabe inkl. Stellvertretung gelten die auf dem Stimmrechtsausweis und den übrigen Wahl- und Abstimmungsunterlagen aufgedruckten Bestimmungen.

Weitere Informationen.

Fusszeile